Zum Hauptinhalt springen

Thalwils Reserven verpassen Wende

Wollerau fertigte die Grün-Weissen mit einem «Stängeli» ab. Den Thalwiler Reserven wurde aufgezeigt, weshalb sie den Gang in die 4. Liga antreten müssen.

Enttäuschung pur bei Thalwil: Torhüter Tim Haas hatte bereits beim Pausenpfiff keine Lust mehr auf die zweite Halbzeit.
Enttäuschung pur bei Thalwil: Torhüter Tim Haas hatte bereits beim Pausenpfiff keine Lust mehr auf die zweite Halbzeit.
David Baer

Der FC Thalwil durchlebte am Sonntagmorgen ein Gefühlschaos. Während die dritte Mannschaft in die 4. Liga aufstieg, wurde Thalwil 2 in der 3. Liga bei der 0:10-Niederlage in Wollerau regelrecht vorgeführt.

Das Team von Daniel Cadonau hatte nicht den Hauch einer Chance, sich den nötigen Punkt für den Ligaerhalt zu sichern. «Ich hätte natürlich lieber eine Mannschaft in der 3. Liga als zwei Teams in der 4. Liga», gab FCT-Präsident Roger Leutwyler zu. Gerade mit Blick auf das Fanionteam, welches in der 1. Liga vertreten ist, wäre der Ligaerhalt von grosser Bedeutung gewesen, damit die Kluft zwischen der 1. und 2. Mannschaft nicht allzu gross wird. Doch zu lange liessen die Verantwortlichen beim FC Thalwil die Zügel schleifen und erkannten nicht, wie wichtig der Ligaerhalt wäre.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.