Zum Hauptinhalt springen

Thalwil schafft Distanz zum Strich

Obwohl Winterthurs Reserven auf drei Spieler aus der ersten Mannschaft zurückgreifen konnten, setzte sich Thalwil zu Hause 2:0 durch.

Richard Gertsch (links), Thalwils Torschütze zum 1:0, lässt Winterthurs Thomas Kargbo ins Leere laufen.
Richard Gertsch (links), Thalwils Torschütze zum 1:0, lässt Winterthurs Thomas Kargbo ins Leere laufen.
Moritz Hager

Es dauerte sieben Minuten, bis erstmals etwas Aufregung aufkam. Beim ersten Eckball für Thalwil langte Gäste-Torhüter Alexis Rüegg daneben, allerdings hatte das keine Folgen. Winterthur wurde erstmals gefährlich, als Sayfallah Ltaief durchbrach, dann aber von Armand Loué in extremis vom Ball getrennt wurde. Es war der gleich Loué, der in der 12. Minute von zwei Winterthurern ins Sandwich genommen und umgefräst wurde. Der Thalwiler konnte nicht mehr weiter tun und wurde verletzt vom Platz geführt. Der Schiedsrichter liess es bei einer Ermahnung an Noah Löble bewenden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.