Zum Hauptinhalt springen

Thalwil bringt die Rote Laterne nicht los

Die Erstliga-Mannschaft unterliegt daheim Aufsteiger Paradiso 0:2. Sie geht in der Meisterschaft zum dritten Mal in Serie leer aus.

Kann die nächste Heimniederlage auch nicht abwenden: Der Thalwiler Tim Cerjak (links) kämpft um den Ball.
Kann die nächste Heimniederlage auch nicht abwenden: Der Thalwiler Tim Cerjak (links) kämpft um den Ball.
Archiv/André Springer

Im Cup hatte Thalwils erste Mannschaft gegen Höngg einen verbesserten Aufritt gezeigt und auswärts 6:4 nach Penaltyschiessen gewonnen. Nun erhoffte sich die sportliche Leitung des Clubs, dass das Fanionteam auch in der Meisterschaft in die Gänge kommt. Doch dies gelang gegen den FC Paradiso nicht. Der Aufsteiger machte hinten dicht und setzte im Angriff positive Akzente. Die Tessiner siegten 2:0 und nahmen die drei Punkte vom Zürichsee mit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.