Zum Hauptinhalt springen

FC Stäfa gewinnt Juniorinnen-B-Cup

Zürichsee-Derby in Kloten: Der FC Stäfa schlägt im Juniorinnen-B-Cupfinal des Fussballverbandes der Region Zürich den FC Horgen mit 3:1.

Deutlicher Sieg gegen Horgen: Der FC Stäfa war am Samstagnachmittag im FVRZ-Cupfinal der Juniorinnen B die bessere Mannschaft und darf sich verdientermassen Cupsieger 2018/19 nennen.

Im Juniorinnen-B-Cupfinal des Fussballverbandes der Region Zürich gewann Stäfa gegen Horgen das Zürichseederby 3:1. Die Rechtsufrigen setzten sich verdient durch. So sah es auch Horgens Trainer Antonio Gallo. «Der Sieg Stäfas geht absolut in Ordnung», hielt der Coach fest. Aber auch sein Team schlug sich tapfer. Denn die Horgnerinnen waren im Durchschnitt fast ein Jahr jünger als die Stäfnerinnen. Die meisten Horgnerinnen werden auch in der kommenden Saison noch bei den B-Juniorinnen spielen können. Bald wird das Team routinierter und eingespielter sein. Deshalb meint Trainer Gallo: «Wir wollen uns auch in der kommenden Saison wieder für den Cupfinal qualifizieren.» Ein durchaus realistischer Wunsch.

Ein Zürichsee-Derby auf dem Stighag-Platz in Kloten. Der FC Horgen musste gegen den FC Stäfa ran.
Ein Zürichsee-Derby auf dem Stighag-Platz in Kloten. Der FC Horgen musste gegen den FC Stäfa ran.
Francisco Carrascosa
Doch die Rechtsufrigen wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen den Final letztendlich deutlich. Am Ball die Stäfnerin Lea Schmid verfolgt von Mariem Böhm.
Doch die Rechtsufrigen wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen den Final letztendlich deutlich. Am Ball die Stäfnerin Lea Schmid verfolgt von Mariem Böhm.
Francisco Carrascosa
Teamfoto der Stäfner Siegerinnen.
Teamfoto der Stäfner Siegerinnen.
Francisco Carrascosa
1 / 9

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.