Zum Hauptinhalt springen

So tief ist Schärs Andenken für Ronaldo

Der Schweizer Fabian Schär traf Cristiano Ronaldo im Gesicht. Die Wunde musste mit mehreren Stichen genäht werden.

Einen Blick auf Ronaldos tiefe Wunde.

Cristiano Ronaldos blutiges Gesicht ging um die Welt, der Schweizer Nationalspieler Fabian Schär hatte den Superstar am Sonntag unabsichtlich am Kopf getroffen. Danach schaute sich der Real-Spieler noch auf dem Platz seine Wunde auf einem Handy an. Nun tauchte ein Video auf, das den Portugiesen in der Madrid-Kabine zeigt, wie sein Gesicht vom Blut befreit wird und wie tief die Wunde wirklich ist.

Trainer Zinédine Zidane bestätigte, dass die Verletzung mit einigen Stichen genäht werden musste, aber dass es Ronaldo so weit gut gehe. Der 32-Jährige wird für ewig ein Andenken vom Ostschweizer am linken Auge behalten. Schär hatte sich noch auf dem Platz für seine Aktion bei Ronaldo entschuldigt. Am Montag trainierte CR7 ganz normal mit dem Team mit. Einzig ein kleines Pflaster erinnerte noch an den Vorfall.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch