Zum Hauptinhalt springen

Rapperswil-Jona zu wenig zwingend

Der FC Rapperswil-Jona verliert gegen den neuen Leader der Challenge League Wil knapp mit 1:2. Merlin Hadzi sorgte mit seinem Anschlusstreffer in der 78. Minute für eine turbulente Schlussphase.

Oberwasser hatte der FCRJ (hinten) Mike Kleiber gegen Wil und Sandro Lombardi zu selten.
Oberwasser hatte der FCRJ (hinten) Mike Kleiber gegen Wil und Sandro Lombardi zu selten.
Franz Feldmann

Das Bergholz in Wil wird für den FC Rapperswil-Jona nicht zu einer Erfolgsstory. Schon dreimal in der IGP-Arena angetreten, gabs bis heute noch keinen einzigen Punkt zu holen. Dabei wäre an diesem Samstag im Spitzenkampf, in dem es lange nach einem sicheren Sieger aussah, plötzlich wieder vieles möglich geworden. «Ja, so ist Fussball», meinte Trainer Urs Meier nach dem Abpfiff. «Nichts ist logisch im Fussball. Da denkt man, man hat ein Spiel verloren, und plötzlich hat man die Möglichkeit, eine solche Partie zu drehen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.