Zum Hauptinhalt springen

Oberrieden lässt sich nicht unterkriegen

Trotz Relegation in die 4. Liga spielt der Absteiger weiter keck offensiv. Im Seederby gegen Wädenswil 2 setzte es für die junge Mannschaft eine zu hohe 0:3-Niederlage ab. Die Oberriedner hoffen zudem auf eine Verbreiterung ihres Fussballplatzes.

FC Oberrieden (blau) gegen FC Wädenswil 2 (gelb). Oberriedens Nr. 5 Christian Deuber und Wädenswils Nr. 8 Marlin Egartner springen hoch zum Kopfball.
FC Oberrieden (blau) gegen FC Wädenswil 2 (gelb). Oberriedens Nr. 5 Christian Deuber und Wädenswils Nr. 8 Marlin Egartner springen hoch zum Kopfball.
Sabine Rock

Die Fakten sprechen momentan nicht unbedingt für den FC Oberrieden. Abstieg Ende dieser Saison in drei Wochen aus der Gruppe 1 der 3. Liga in die 4. Liga und die ungewisse Situation, was ihren Fussballplatz Cholenmoos betrifft. Wird der Platz in den nächsten Jahren nicht verbreitert, könnte das Bestehen des 1978 gegründeten Vereins gefährdet sein. Und damit könnten viele Jugendliche der insgesamt 170 Junioren nicht mehr ihrem Hobby nachgehen, was sozialpolitisch verheerende Folgen und immense Kosten für die Öffentlichkeit nach sich ziehen könnte. Die Probleme, die momentan auf den Schultern der Oberriedner Fussballschultern lasten, sind gewichtig und gewaltig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.