Zum Hauptinhalt springen

ManCity verliert, Liverpool schon fast Meister

ManUnited gewinnt das 182. Manchester Derby dank zweier Aussetzer von Keeper Ederson gegen City 2:0. Chelsea feiert einen verdienten 4:0-Sieg gegen ein enttäuschendes Everton.

In Manchester stieg am Sonntagabend die 182. Auflage des Duells ManUnited gegen ManCity.
In Manchester stieg am Sonntagabend die 182. Auflage des Duells ManUnited gegen ManCity.
Dave Thompson, Keystone
Martial (30.) brachte United in Führung: Fernandes chippte einen Freistoss in den Strafraum, wo Martial direkt abnahm. City-Keeper Ederson sah gar nicht gut aus, liess den Ball unter seinem Körper durchrutschen.
Martial (30.) brachte United in Führung: Fernandes chippte einen Freistoss in den Strafraum, wo Martial direkt abnahm. City-Keeper Ederson sah gar nicht gut aus, liess den Ball unter seinem Körper durchrutschen.
Dave Thompson, Keystone
Bei Arsenals 1:0-Sieg gegen West Ham stand Granit Xhaka 90. Minuten auf dem Feld. Das einzige Tor der Partie erzielte Lacazette in der 78. Minute.
Bei Arsenals 1:0-Sieg gegen West Ham stand Granit Xhaka 90. Minuten auf dem Feld. Das einzige Tor der Partie erzielte Lacazette in der 78. Minute.
Matt Dunham/AP, Keystone
1 / 17

Manchester City hat das 182. Manchester Derby gegen ManUnited 0:2 verloren und damit Liverpools Chancen auf eine sehr frühe Meisterschaft erhöht. Die Niederlage bedeutet, dass das Team von Jürgen Klopp nur noch zwei Siege braucht, um die Citizens als Meister abzulösen.

Sollten ManCity und Liverpool jeweils ihre nächsten beiden Ligaspiele gewinnen, könnte Liverpool am 21. März im Heimspiel gegen Crystal Palace die erste Meisterschaft seit 30 Jahren feiern. Falls City auch am Mittwoch im Nachholspiel gegen den FC Arsenal keine Punkte holt, könnte Klopps Mannschaft sogar schon am 16. März im Derby beim FC Everton den Titel klarmachen.

«Wir haben es oft gesagt, wir wollen so erfolgreich sein, wie wir können», sagte Klopp mit Blick auf den Saisonendspurt. Bei neun ausstehenden Spielen ist der ersehnte Meistertitel in greifbare Nähe gerückt. Aber der Liverpool-Trainer versicherte: «Wir werden jetzt nicht abheben.» Der Schwung ist mit dem Sieg am Samstag gegen Bournemouth (2:1) also rechtzeitig zurück in Anfield - und wird nun erstmal in der Champions League gebraucht, wenn der Titelverteidiger am Mittwoch im Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Atlético Madrid ein 0:1 aus dem Hinspiel wettmachen muss. «Es ist nicht immer möglich, dass wir unseren besten Fussball spielen. Aber dass wir jedem Gegner einen ordentlichen Kampf liefern, sollte immer möglich sein», sagte Klopp.

In der Premier-League-Tabelle hat ManCity nach der Derby-Niederlage als Zweiter 25 Punkte Rückstand auf Leader Liverpool und nur noch die theoretische Chance, den Titel zu verteidigen. Der Franzose Anthony Martial (30.) erzielte im Old Trafford die Führung für United. Scott McTominay (90.+6) machte nach einem missglückten Abwurf von City-Goalie Ederson mit einem Distanzschuss ins leere Tor alles klar für die Red Devils, die damit seit zehn Pflichtspielen ungeschlagen sind.

Man City tat sich ohne Mittelfeldstar Kevin de Bruyne, der wegen Schulterproblemen fehlte, vor allem in der ersten Hälfte schwer. Der vermeintliche Ausgleichstreffer durch Sergio Agüero (48.) wurde vom Unparteiischen wegen einer Abseitsposition aberkannt und durch den Videobeweis auch bestätigt.

ManUnited verdrängte mit dem Sieg die Wolverhampton Wanderers von Platz fünf. Der Rückstand des Rekordmeisters auf einen Champions-League-Platz (derzeit Chelsea) beträgt nun noch drei Punkte.

Chelsea deklassiert Ancelottis Everton

Bayern Münchens Champions-League-Gegner FC Chelsea hat einen wichtigen Schritt gemacht, um in der kommenden Saison erneut an der Königsklasse teilzunehmen. Die Blues besiegten am Sonntag in der Premier League den FC Everton mit 4:0 und festigten durch den deutlichen Heimerfolg den vierten Tabellenplatz.

Mason Mount (14. Minute), Pedro (21.), Willian (51.) und Olivier Giroud (54.) trafen an der Stamford Bridge gegen den vom ehemaligen Chelsea- und Bayern-Coach Carlo Ancelotti trainierten Everton.

In der laufenden Champions-League-Saison steht Chelsea hingegen vor dem Aus. Nachdem die Bayern das Achtelfinal-Hinspiel in London mit 3:0 für sich entschieden, hat die Mannschaft von Trainer Frank Lampard kaum noch Chancen aufs Weiterkommen. Das Rückspiel findet am 18. März in München statt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch