Leipzig verliert – Bayern und Gladbach holen auf

RB Leipzig leistet sich gegen Frankfurt einen 0:2-Ausrutscher, Bayern und Gladbach siegen derweil. Mehmedis Tor bringt Wolfsburg nichts.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Tabellenführer RB Leipzig hat überraschend die dritte Saisonniederlage kassiert. Die Sachsen verloren am Samstag bei Eintracht Frankfurt 0:2. Leipzig war den Frankfurtern, bei denen Djibril Sow durchspielte, zunächst zwar hoch überlegen. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann liess aber zahlreiche Chancen ungenutzt. Almamy Touré (48.) und kurz vor Schluss Filip Kostic (90.+4) bestraften das mit Treffern für die effizienten Frankfurter.

Gladbach und Bayern nutzten den Ausrutscher von Leipzig. Beide Clubs konnten ihre Spiele gewinnen und rückten damit bis auf zwei bzw. bis auf einen Punkt an RB heran.

Bayern ergriff die Chance auf beeindruckende Weise. Die Mannschaft von Trainer Hansi Flick gewann das Topspiel am Samstagabend gegen Schalke gleich 5:0. Robert Lewandowski (6. Minute) mit seinem 21. Saisontor, Thomas Müller (45.), Leon Goretzka (50.), Thiago (58.) und Serge Gnabry (89.) sorgten für den verdienten Sieg des Tabellenzweiten.

Borussia Mönchengladbach besiegte derweil Mainz 3:1. Die Gladbacher mit Sommer, Elvedi, Zakaria und Embolo (ab 73.) gerieten zwar in der 12. Minute in Rückstand. Alassane Pléa (24. und 76.) drehte die Partie aber fast im Alleingang, sodass die Borussia oben dranbleibt. Florian Neuhaus (88.) machte aus 40 Metern dann alles klar.

Wolfsburg verliert trotz Mehmedi-Goal

Admir Mehmedi kam bei Wolfsburg zu seinem 2. Bundesligatreffer der laufenden Saison. Der Schweizer traf nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung zum 1:0 (68.). Das Tor brachte den «Wölfen» (mit Mbabu und Steffen von Beginn weg) am Ende aber nichts, weil Jordan Torunarigha (74.) und Dodi Lukébakio (90.) für den Hertha-Sieg sorgten.

Urs Fischer siegte im Schweizer Trainerduell. Sein Union Berlin gewann 2:0 gegen Martin Schmidts Augsburg (Vargas bis 77., Lichtsteiner auf der Bank). Routinier Neven Subotic (47.) und Marcus Ingvartsen (61.) trafen für den Aufsteiger, der auf Platz Elf kletterte. Schliesslich siegte Schlusslicht Paderborn 2:0 gegen Freiburg.

Bayern München - Schalke 5:0. – 75'000 Zuschauer (ausverkauft). – Tore: 6. Lewandowski 1:0. 45. Müller 2:0. 50. Goretzka 3:0. 58. Thiago 4:0. 89. Gnabry 5:0.

Borussia Mönchengladbach - Mainz 3:1. – 49'175 Zuschauer. – Tore: 11. Quaison 0:1. 24. Pléa 1:1. 76. Pléa 2:1. 88. Neuhaus 3:1. – Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi, Zakaria und Embolo (ab 73.). Mainz ohne Edimilson Fernandes (verletzt).

Eintracht Frankfurt - RB Leipzig 2:0. – 50'300 Zuschauer. – Tore: 48. Touré 1:0. 94. Kostic 2:0. – Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Sow, ohne Gelson Fernandes (verletzt). Leipzig ohne Mvogo (Ersatz).

Wolfsburg - Hertha Berlin 1:2. – 24'894 Zuschauer. – Tore: 68. Mehmedi 1:0. 74. Torunarigha 1:1. 90. Lukebakio 1:2. – Bemerkungen: Wolfsburg mit Mbabu, Steffen (bis 82.) und Mehmedi (ab 63.).

Union Berlin - Augsburg 2:0. – 22'012 Zuschauer (ausverkauft). – Tore: 47. Subotic 1:0. 62. Ingvartsen 2:0. – Bemerkungen: Augsburg mit Vargas (bis 77.), ohne Lichtsteiner (Ersatz).

SC Freiburg - Paderborn 0:2. – 23'500 Zuschauer. – Tore: 48. Antwi-Adjej 0:1. 84. Sabiri (Foulpenalty) 0:2. – Bemerkungen: 59. Gelb-Rote Karte Collins (Paderborn).

Rangliste: 1. RB Leipzig 19/40. 2. Bayern München 19/39. 3. Borussia Mönchengladbach 19/38. 4. Borussia Dortmund 19/36. 5. Schalke 04 19/33. 6. Bayer Leverkusen 18/31. 7. SC Freiburg 19/29. 8. Hoffenheim 18/27. 9. Eintracht Frankfurt 19/24. 10. Wolfsburg 19/24. 11. Union Berlin 19/23. 12. Augsburg 19/23. 13. Hertha Berlin 19/22. 14. 1. FC Köln 19/20. 15. Mainz 05 19/18. 16. Werder Bremen 18/17. 17. Fortuna Düsseldorf 18/15. 18. Paderborn 19/15. (dpa/lai)

Erstellt: 25.01.2020, 20:27 Uhr

Artikel zum Thema

Haaland trifft bei BVB-Kantersieg doppelt

Zwei Spiele, fünf Tore: Erling Haaland schiesst beim 5:1 von Dortmund gegen Köln zwei Treffer, obwohl er wieder nur Joker ist. Mehr...

Deswegen wird die Bundesliga-Rückrunde so spannend

Die Tabelle verspricht ein enges Meisterrennen. Auch, weil die Clubs auf Nebenschauplätzen zu kämpfen haben. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Paid Post

Hilfe und Sicherheit nach Hause holen

Jeder fünfte ältere Mensch braucht im Alltag Unterstützung. Fehlt sie, führt der Weg oft ins Heim. Marktführer Home Instead bietet als Alternative eine 24-Stunden-Betreuung zuhause ab 5800 Franken an.