Zum Hauptinhalt springen

Heiss aufs Spiel in der Heimat

Rapperswil-Jona gastiert am Samstag in Vaduz. Dennis Salanovic freut sich besonders auf das Duell im Fürstentum, denn dort ist der FCRJ-Stürmer aufgewachsen. Nun will er gegen Kollegen des liechtensteinischen Nationalteams und Altbekannte reüssieren.

Dennis Salanovic (hier im Spiel gegen Wohlen) will am Samstag in seinem «Heimspiel» mit Rapperswil-Jona bei Vaduz als Sieger hervorgehen.
Dennis Salanovic (hier im Spiel gegen Wohlen) will am Samstag in seinem «Heimspiel» mit Rapperswil-Jona bei Vaduz als Sieger hervorgehen.
Archiv David Baer

Seit Donnerstag trainiert Dennis Salanovic wieder im Grünfeld. Zuvor war der 21-Jährige acht Tage mit Liechtensteins Nationalequipe unterwegs gewesen. Vor Wochenfrist verlor er mit dieser das WM-Qualifikationsspiel in Albanien 0:2 und musste am Dienstag eine 0:8-Heimpleite gegen Spanien hinnehmen. «In diesen harten Begegnungen stiessen wir an Leistungsgrenzen», verrät der Angreifer. Er ist aber froh, auf «diesem hohen, internationalen Niveau» beide Male über die ganze Spielzeit zum Einsatz gekommen zu sein. «Mit Weltstars wie Sergio Ramos und Co. kann man sich ja nicht alle Tage messen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.