Zum Hauptinhalt springen

FCRJ siegt dank Schlussoffensive

Rapperswil-Jona erkämpfte sich einen 3:2-Heimerfolg gegen Breitenrain. Der eingewechselte Geoffrey Le Bigonsan schoss das 2:2 und kurz vor Schluss in Überzahl den Siegtreffer.

Mychell Da Silva Chagas ?erzielte das 1:1 für den FC Rapperswil-Jona mit einem Kopfball.
Mychell Da Silva Chagas ?erzielte das 1:1 für den FC Rapperswil-Jona mit einem Kopfball.
Michael Trost

Der FCRJ musste sich den zweiten Heimsieg im Jahr 2016 abverdienen. Denn die Rosenstädter brachten lange recht wenig zustande. Sie konnten zwar zweimal einen Rückstand wettmachen und ab der 75. Minute gar mit einem Mann mehr agieren. Breitenrains Kaua Safari musste nach einem rüden Foul an Geoffrey Le Bigonsan vom Platz. Doch die Gastgeber schlugen erst spät Profit daraus. Der nach der Pause eingewechselte Le Bigonsan erlöste sein Team in der 90. Minute. Remo Staubli legte dem Matchwinner den Ball nach einer Flanke mit dem Kopf zurück. Die Berner brachen mit etlichen Fouls immer wieder den Spielfluss und setzten den Rosenstädtern mit Kontern zu. Das Heimteam kam vor allem in der ersten Hälfte kaum in die Gänge. In der 8. Minute bejubelte Mychell Da Silva Chagas zwar den Führungstreffer, doch dieser wurde wegen Offsides aberkannt. Etwas später bot sich Abdul Al Abbadie die Chance zum 1:0, er schoss aber über Leo Kieners Gehäuse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.