Fussball

FCRJ bringt bedeutende Punkte heim

Auch das zweite Duell mit Wohlen entschied der Aufsteiger vom Obersee für sich. Auswärts trat Rapperswil-Jona effizient und defensiv stark auf. Der 2:1-Erfolg kam letztlich zwar etwas glücklich zustande, war aber nicht unverdient.

In seinem zweiten Spiel für den FCRJ schiesst Valon Fazliu (am Ball) in Wohlen das 1:0 und hält hier Gegenspieler Alain Schultz (links) auf Trab.

In seinem zweiten Spiel für den FCRJ schiesst Valon Fazliu (am Ball) in Wohlen das 1:0 und hält hier Gegenspieler Alain Schultz (links) auf Trab. Bild: Franz Feldmann

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gut 20 Minuten vor Spielende sah der FCRJ wie der sichere Sieger aus. Die Rosenstädter führten 2:0 und liessen hinten wenig bis nichts zu. Wohlen konnte die FCRJ-Defensive in der zweiten Halbzeit kaum beunruhigen. Doch dann unterlief Verteidiger Simon Rohrbach in der 74. Minute ein Fehler im Spielaufbau. Der heranstürmende Kuzmanovic profitierte und bezwang Goalie Diego Yanz mit sattem Schuss.

Der Anschlusstreffer brachte die Gäste aber nicht aus dem Konzept. Sie liessen den Gegner immer wieder auflaufen und setzten zu Kontern an. Nur einmal wurde es vor dem FCRJ-Gehäuse noch brenzlig, dafür richtig. In der 87. Minute hämmerte Pagliuca den Ball nach einem Freistoss aus kurzer Distanz an den Pfosten. Zuvor hatte Yanz den gut platzierten Freistoss von Schultz gehalten (80.). So brachten die St. Galler ihren Eintor-vorsprung über die Zeit.

Fazliu zieht ab und trifft

«Der Sieg war verdient», hob Neuzugang Valon Fazliu nach seiner zweiten Partie für Rapperswil-Jona hervor. Der Mittelfeldspieler hatte in der 17. Minute seinen ersten Treffer erzielt. Egzon Shabani schickte ihn steil und der erste Schuss des FCRJ auf Woh­lens Tor passte. «In der ersten Halbzeit waren wir überlegen», konstatierte Fazliu. Bis auf die Startviertelstunde und drei Ausnahmen traf dies zu.

Am Anfang waren die Gäste wegen Fehlpässen und Fouls etwas unter Druck geraten. Keeper Yanz musste innert Minutenfrist (6./7.) gleich zweimal einen Rückstand verhindern. Zuerst lenkte er nach einem Freistoss den Ball mit einer Hand ins Aus, danach faustete er ihn nach einem Corner weg. Zudem wehrte Yanz in der 14. Minute ein Geschoss ab.

Wohlen ohne Abschlussglück

Der FCRJ war bis zum 1:0 zu zwei Eckbällen gekommen. Den ersten führte Shabani dürftig aus (8.), beim zweiten wurde Wohlens Keeper Tahiraj angegangen (11.). Nach dem Führungstreffer der St. Galler flachte die Partie ab. Der FCW war vorerst zu keiner Reaktion fähig, da die Rosenstädter den Ball gut in ihren Reihen hielten und defensiv kompakt standen.

So kam das Heimteam nur zu wenigen Torchancen. Kuzmanovic schoss aus der Distanz daneben (24.), fünf Minuten darauf flog Bicvics Direktabnahme über das Gehäuse. Bei Foschinis Schuss aus der zweiten Reihe war Yanz zur Stelle (39.). Und als der Ball in der 44. Minute im Gästetor zappelte, wurde der Ausgleich zu Recht wegen Offsides aberkannt.

Shabani nutzt Konter zum 2:0

Die Angriffe, welche der Aufsteiger vom Obersee bis zur Pause vortrug, versandeten meist. Shabanis Freistoss aus guter Position parierte Tahiraj mühelos (38.). Nach dem Seitenwechsel konnte der FCRJ einige Male kontern, blieb aber in der gegnerischen Abwehr hängen. Bis Shabani in der 61. Minute enteilte und das Leder ins weite Toreck zirkelte.

Da der FCRJ die Aargauer weitgehend in Schach hielt, ging der Sieg in Ordnung. «Das dumme Gegentor hätte aber nicht sein müssen», gab Fazliu zu bedenken, der die drei wichtigen Punkte gegen einen Konkurrenten im Kampf um den Ligaerhalt über seinen Torerfolg stellte. Und wäre Dominik Schwizer (79. Lattenstreifschuss) oder Shabani (84., spitzelt Ball daneben) das 3:1 gelungen, hätten sie nicht so erzittert werden müssen.

Erstellt: 07.11.2017, 00:48 Uhr

Spieltelegramm

Challenge League

FC Wohlen – FC Rapperswil-Jona 1:2 (0:1)
Niedermatten. 500 Zuschauer. SR Schärli. – Tore: 17. Fazliu 0:1. 61. Shabani 0:2. 74. Kuzmanovic 1:2. – Wohlen: Tahiraj; Elvedi (64. Stadelmann), Hajrovic, Cvetkovic, Gudelj; Schultz; Romano, Bicvic (64. Pasquarelli), Foschini (76. Aliu), Kuzmanovic; Pagliuca. – Rapperswil-Jona: Yanz; Güntensperger, Kllokoqi, Rohrbach, Elmer; Salanovic (60. Schwizer), Pecci (71. Jaggy), Nater, Shabani; Fazliu (82. Julio Teixeira); Mychell Da Silva. – Bemerkungen: Wohlen ohne Sadrijaj, Pacar (beide verletzt) und Tadic (nicht im Aufgebot). – Rapperswil ohne Simani (gesperrt), Ersatztorhüter Baumann, Staubli, Kubli, Mustafi (alle verletzt) und Carlos Da Silva (nicht im Aufgebot). - 79. Lattenschuss Schwizer. 87. Pfostenschuss Pagliuca. – Verwarnungen: 37. Hajrovic, 42. Elmer, 52. Güntensperger, 53. Kuzmanovic, 58. Foschini (alle Foul), 67. Fazliu (Unsportlichkeit), 72. Stadelmann, 88. Schultz, 90.+2 Teixeira (alle Foul).

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben