Zum Hauptinhalt springen

FC Männedorf erhält prominente Verstärkung

Mit Andy Ladner verpflichtet der abstiegsgefährdete Zweitligist einen ehemaligen Nationalspieler als Assistenzcoach.

Will dem FC Männedorf zum Klassenerhalt verhelfen: Andy Ladner, der zuletzt die FCZ-Frauen trainierte, ist neuer Assistenzcoach des Seeklubs.
Will dem FC Männedorf zum Klassenerhalt verhelfen: Andy Ladner, der zuletzt die FCZ-Frauen trainierte, ist neuer Assistenzcoach des Seeklubs.
Melanie Duchene, Keystone

Der FC Männedorf rüstet sich für den Abstiegskampf. Das Team hat in der 2. Liga, Gruppe 1, acht Punkte Rückstand auf den rettenden 11. Rang. Nun verstärkt Andy Ladner (57) den Staff der ersten Mannschaft. Der ehemalige NLA-Spieler (u.a. GC und Basel) übernimmt das Amt von Toni D’Agostini, der zum FC Oetwil-Geroldswil wechselte und dort das Drittliga-Team als Cheftrainer betreut. «Ladner war mein Wunschkandidat», freut sich FCM-Trainer Mike Koller über dessen Zusage. Die beiden arbeiteten in Vergangenheit im FC Rapperswil-Jona zusammen, als Ladner am Obersee Technischer Leiter der Nachwuchsabteilung war. «Damals war er mein Chef, jetzt ist es umgekehrt», sagt Koller, der mit dem FCM am Tabellenende überwintert. Sein neuer Assistent bringt viel Erfahrung mit und «neue Impulse in den Trainings- und Spielbetrieb».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.