Zum Hauptinhalt springen

Dogru verlässt Thalwil in Richtung Zug

Ergün Dogru wird dem FC Thalwil per Ende Saison den Rücken kehren. Den Trainer zieht es zum Erstligisten Zug 94.

Trainer Ergün Dogru wechselt vom Zürichsee an den Zugersee.
Trainer Ergün Dogru wechselt vom Zürichsee an den Zugersee.
Archiv Moritz Hager

Der FC Thalwil und Coach Ergün Dogru lösen den bereits abgeschlossenen Vertrag für die kommende Spielzeit 2018/19 auf Wunsch des 45-Jährigen auf. Das meldet das Internetportal regional-fussball.ch. Der in Baar wohnhafte Trainer wird demnach in der Sommerpause zu Zug 94 in die Erstliga-Gruppe 2 wechseln.

Noch im März dieses Jahres hatte Thalwil den Vertrag mit Dogru um eine weitere Saison verlängert. Des Weiteren wurde der Trainer gleichzeitig zum Sportchef befördert. Damit wollte der Seeklub die Weichen für eine langfristige Zusammenarbeit mit dem Coach stellen.

Verständnis in Thalwil

Trotzdem zeigt man auf dem Etzliberg scheinbar Verständnis für die Entscheidung des Trainers. «Wir vom FC Thalwil danken ihm bereits jetzt für die tolle Zeit und seinen unbändigen Einsatz. Er hat uns viel Freude bereitet und wir wünschen ihm auf diesem Weg nur das aller Beste», liess Präsident Roger Leutwyler gegenüber dem Portal regional-fussball.ch verlauten.

Zuvor Talentmanager und U-16-Trainer beim FC Luzern, war Dogru im Sommer 2015 zum FC Thalwil gewechselt. Unter ihm erlebten die Thalwiler drei Erstliga-Saisons in der Gruppe 3 mit den Plätzen acht und zehn. In der aktuellen Spielzeit steht Thalwil zur Zeit auf dem vierten Zwischenrang und darf sich berechtigte Hoffnungen auf die Teilnahme an den Aufstiegsspielen machen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch