Diese Top-Fussballer sind im Sommer ablösefrei zu haben

Mario Götze, Christian Eriksen und Willian haben etwas gemeinsam: Im Sommer sind sie zum Nulltarif zu haben. Und sie sind nicht die einzigen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es ist der Traum eines jeden Sportdirektors: Grosse Namen für den eigenen Club verpflichten, ohne eine Ablöse bezahlen zu müssen. Denn wenn es im Sommer wieder einmal heiss zu- und hergeht und hohe Millionenbeiträge von Verein zu Verein geschoben werden, gibt es auch immer einige Spieler, die gratis zu haben sind. Dies, weil ihr Vertrag nicht verlängert worden ist oder sie ihn nicht verlängern wollten.

Ein Club, der besonders gerne Profis zum Nulltarif holt, ist Juventus Turin. Der italienische Top-Club gehörte in den vergangenen Jahren zu den absoluten Gewinnern, wenn es um ablösefreie Verpflichtungen von Fussballern ging. So angelte sich die Alte Dame im vergangenen Sommer unter anderem die begehrten Mittelfeldspieler Aaron Ramsey und Adrien Rabiot. Für 2020 werden die Bianconeri bereits mit Chelseas Willian in Verbindung gebracht. Doch auch die Turiner könnten einen Spieler verlieren: Blaise Matuidi. Der Vertrag des Franzosen läuft im Sommer aus und wurde bislang nicht verlängert.

Mertens, Silva, Modric...

Doch Matuidi und Willian sind nicht die einzigen grossen Namen, die im Sommer – Stand jetzt – zu haben sind. Gianluigi Buffon, Luka Modric, Edinson Cavani, Dries Mertens und David Silva, die Liste könnte massiv weitergeführt werden. Meist sind es Spieler, die ihre besten Jahre bereits hinter sich haben und über 30 Jahre alt sind. Es sind jedoch auch drei Spieler für lau zu haben, bei denen diese Tatsache überrascht: Christian Eriksen, Mario Götze und Alexander Nübel.

Der deutsche Weltmeister-Schütze Götze kam in dieser Saison noch nicht auf Touren. elf Mal kam er in der Bundesliga zum Einsatz, spielte jedoch kaum ein Spiel von Beginn an. Lucien Favre und Mario Götze, das scheint irgendwie nicht zu passen. Ein weiterer Punkt, der einen Grund für den auslaufenden Vertrag sein könnte, ist sein Gehalt. Den aktuellen Lohn, würde er bei einer Vertragsverlängerung vermutlich nicht mehr bekommen. Sprich, für Götze stellt sich die Frage: Nimmt er Gehaltseinbussen in Kauf oder wechselt er? Zuletzt gab es Gerüchte betreffend eines Transfers nach Berlin zur Hertha. Bei Alexander Nübel ist die Sache klar: Nübel schlug die Vertragsverlängerung aus, will Schalke verlassen. Laut der «Süddeutschen Zeitung» steht der junge Goalie vor einem Wechsel zu den Bayern nach München.

Luxussituation für Eriksen

Anders liegt der Fall bei Christian Eriksen. Der Däne, dessen Marktwert laut «Transfermarkt» bei 90 Millionen Euro liegt, ist unumstrittener Stammspieler bei den Londonern, ein absoluter Leistungsträger. Der Club würde sehr gerne mit ihm verlängern, doch Eriksen ziert sich. Im Sommer wäre er gerne zu Real Madrid gewechselt, aber Real-Trainer Zinédine Zidane hatte sein Veto eingelegt. Wohin es ihn nun verschlägt, ist unklar. Sicher ist: An interessierten Vereinen mangelt es bestimmt nicht – eine Luxussituation für Christian Eriksen.

Es wird interessant zu sehen sein, wohin es Eriksen, Götze, Cavani und Co. verschlägt. Bis es soweit ist, stellen wir die Frage: Welches Schnäppchen hätten Sie denn gerne?


Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

Hier finden Sie alle Folgen an einem Ort.

Erstellt: 30.12.2019, 11:03 Uhr

Artikel zum Thema

Die Kummerbuben

Video Der FC Bayern wollte auf dem Transfermarkt klotzen, doch dann hagelte es vor allem Absagen. Selbst die Spieler fragen sich: Genügt dieses Kader? Mehr...

Nach Kopfballtor hebt Ronaldo noch mehr ab

Ganze 1,5 Sekunden steht Cristiano Ronaldo in der Luft. Sein 2:1-Siegtreffer gegen Genua löst überall Begeisterung aus. Mehr...

Ibrahimovic verabschiedet sich in bester Zlatan-Manier

Jetzt ist er weg: Zlatan Ibrahimovic verlässt LA Galaxy – und versteht, wenn in den USA nun kein Fussball mehr geschaut wird. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Paid Post

Hilfe und Sicherheit nach Hause holen

Jeder fünfte ältere Mensch braucht im Alltag Unterstützung. Fehlt sie, führt der Weg oft ins Heim. Marktführer Home Instead bietet als Alternative eine 24-Stunden-Betreuung zuhause ab 5800 Franken an.