Fussball

Die Fäden des FCRJ im Griff

Rapperswil-Jona empfängt am Samstag Xamax. Nach dem Konkurs befindet sich der Traditionsklub aus Neuenburg auf bestem Weg zurück in die Super League. Ein Zwangsabstieg der Rosenstädter aus finanziellen Gründen ist fast unmöglich. «Wir brauchen, was wir haben», sagt FCRJ-Präsident Rocco Delli Colli.

FCRJ-Präsident Rocco Delli Colli sorgt sich um das Wohl der 1. Mannschaft (im Hintergrund) und dass der Klub sowohl heute als auch in Zukunft finanziell nicht ins Schleudern gerät.

FCRJ-Präsident Rocco Delli Colli sorgt sich um das Wohl der 1. Mannschaft (im Hintergrund) und dass der Klub sowohl heute als auch in Zukunft finanziell nicht ins Schleudern gerät. Bild: Franz Feldmann

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

2011 war Bulat Tschagajew bei Neuchâtel Xamax als neuer Investor eingestiegen. Der Tschetschene mit russischem Pass fuhr den traditionsreichen Verein, der in den 80er-Jahren seine Blütezeit hatte (zwei Meistertitel, zweimal die K.O.-Phase in UEFA- und Europacup erreicht), innert nur acht Monaten an die Wand. Xamax ging am 26. Januar 2012 Konkurs, verlor die Lizenz für die Super League und wurde in die 2. Liga interregional zwangsrelegiert. Tschagajew hinterliess einen Scherbenhaufen und Schuldenberg von 23 Millionen Franken. Er zog sich nach Moskau zurück und soll dort weiterhin seinen Wohnsitz haben.

Der Ex-Präsident wurde in erster und zweiter Instanz unter anderem wegen ungetreuer Geschäftsführung und Betrugs zu drei Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Die Hälfte davon müsste er im Gefängnis verbüssen. Anfang November hat der von Medien als «Xamax-Totengräber» betitelte Tschetschene sein Urteil vor Bundesgericht angefochten. Der Rekurs wird nun behandelt.

Zahlen sind die Erfolgsbasis

Xamax hat sich – nach Neugründung des Vereins – wieder aufgerappelt, führt derzeit die Tabelle der Challenge League an und wird als Aufstiegskandidat Nummer eins gehandelt. Rapperswil-Jonas Trainer Urs Meier hatte den tiefen Fall des Traditionsklubs damals in den Medien mitverfolgt. «Wer nicht selber involviert ist, nimmt zur Kenntnis, was geschrieben und berichtet wird», sagt er. Leider gebe es die finanzielle Problematik von Vereinen immer wieder. «Es ist traurig, wenn eine Mannschaft zwangsrelegiert wird – das verfälscht die Meisterschaft aus sportlicher Sicht sehr», hält Meier fest.

FCRJ-Präsident Rocco Delli Colli weiss, dass längst nicht mehr nur die Leistungen auf dem Rasen wegweisend sind. «Die Leute daneben müssen fast besser sein und die Zahlen im Griff haben», gibt er zu bedenken. Dass die Rosenstädter jemals ein Finanzdebakel erleiden, schliesst der 56-Jährige aus: «Bewusst kann uns das nicht passieren, denn in der Sport- und Finanzkommission sind wir personell gut aufgestellt.»

«Tragen den Finanzen Sorge»

Im Hinblick auf die Challenge League wurde die Aktiengesellschaft des FCRJ gegründet, welche dem Hauptverein als Schutz dienen sowie den Breiten- und Spitzenfussball vor Interessenskonflikten abschirmen soll. Ein Kooperationsvertrag regelt dies klar. «Wir passen uns den Gegebenheiten an und tragen unseren Finanzen sorge. Haben wir einen Franken, werden 98 Rappen und nicht 1.10 Franken ausgegeben», betont Delli Colli, der dem Verein seit 2005 vorsteht. Für den Gründer des Pizza-Kuriers Dieci ist der FCRJ wie ein eigenes Baby. «Dem Sorge tragen, was man hat», lautet denn auch das Credo des gebürtigen Italieners.

Ebenso wichtig ist ihm Bescheidenheit. «Verglichen mit anderen Klubs in der Challenge League schleppen wir uns mit einem bescheidenen Budget (2,6 Millionen Franken, Gesamtverein; Red.) herum», ergänzt der FCRJ-Präsident. So könne sich Rapperswil-Jona langfristig nicht in der zweithöchsten Spielklasse halten. «Eine Budgetanpassung ist unausweichlich.»

1000er-Club wächst

Um weitere Gelder zu generieren, hat Delli Colli das Projekt «mille per mille» ins Leben gerufen. Innert fünf Jahren will er tausend Sponsoren finden, die je tausend Franken einzahlen. Stolz verrät der Dieci-Verwaltungsratspräsident: «Über 140 sind schon dabei.» Er glaubt, das ehrgeizige Ziel erreichen zu können. «Das hängt aber auch vom sportlichen Erfolg ab.» Zudem könne der Ausbau des Stadions Grünfeld allenfalls auch noch die Leute motivieren, den FCRJ finanziell zu unterstützen.

Delli Colli, der seit dem Aufstieg des FCRJ immer wieder von Medien porträtiert wird, steht nicht so gern im Fokus. «Im Vordergrund müssen der Trainer und die Spieler sein, ich ziehe lieber im Hintergrund die Fäden», begründet er. Und diese hat der Geschäftsmann offenbar im Griff.

Leader im Grünfeld fordern

Fussball ist für den FCRJ-Präsidenten eine Philosophie. «Jeder versteht auf seine Art etwas davon», meint er. Nachdem die italienische Nationalmannschaft in der WM-Qualifiaktion gescheitert ist, was Delli Colli «nie erwartet hätte und noch nicht richtig wahrhaben kann», sollen ihm nun am Samstag seine Rosenstädter gegen Xamax Freude bereiten. «Einen soliden Auftritt» erwartet er.

Delli Colli glaubt: «Nach den jüngsten Erfolgen können wir durchaus einem Grossen ein Bein stellen.» Das wäre gleichzeitig die Revanche für die 0:2-Niederlage im ersten Duell. Und auch Trainer Meier ist zuversichtlich, dass seine Elf den Leader fordern kann.

Erstellt: 17.11.2017, 17:42 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben