Zum Hauptinhalt springen

Der FCRJ wird für sein Anrennen mit drei Punkten belohnt

Rapperswil-Jona gewann das Heimspiel gegen YF Juventus knapp 1:0. Für den Siegtreffer sorgte Verteidiger Daniele Fischer in der Schlussphase.

Im Mittelfeld behält FCRJ-Spieler Abduljabbar Al Obadie gegen YF Juventus die Übersicht.
Im Mittelfeld behält FCRJ-Spieler Abduljabbar Al Obadie gegen YF Juventus die Übersicht.
Franz Feldmann

Nach eineinhalb Monaten findet der FC Rapperswil-Jona auf die Siegesstrasse zurück. «Wie schon gegen Köniz haben wir gezeigt, dass wir gegen Mannschaften, die mitspielen, viel besser aussehen», sagte Trainer Stefan Flühmann nach dem Spiel. Der knappe Sieg gegen YF Juventus war nicht unverdient, war allerdings begünstigt durch den Ausschluss von Fabio Bristot. Der Zürcher Verteidiger leistete sich zwei Fouls innerhalb von einer Minute und lenkte damit das Spiel nach gut einer Stunde in erfolgreiche Bahnen für die Gastgeber. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sich die beiden Mannschaften neutralisiert, da sie sich als Partnerteams offensichtlich fast zu gut kannten. «Wenn wir ehrlich sind und es dumm läuft, hätte es heute auch 0:0 ausgehen können», meinte Flühmann. «Wir vergeben zu viele Möglichkeiten vor dem Tor. Und hätten wir heute wieder nicht getroffen, stünden wir erneut mit nur einem Punkt da.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.