Fussball

Der FCRJ erfüllt im Cup die Pflicht

Im Cupspiel bei Kosova hatte Rapperswil-Jona eigentlich alles im Griff, doch in der Schlussphase wurde es nochmals spannend. Mychell Da Silva Chagas erlöste die Rosenstädter in der 90. Minute mit dem entscheidenden 3:1 gegen den Unterklassigen.

FCRJ-Stürmer Dominik Schwizer (rechts) vergibt Chance gegen Kosova-Torhüter Christian Leite.

FCRJ-Stürmer Dominik Schwizer (rechts) vergibt Chance gegen Kosova-Torhüter Christian Leite. Bild: Franz Feldmann

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Wir können einigermassen zufrieden sein, denn wir haben dem Publikum ein spannendes Spiel geboten.» Diese Aussage von Kosovas Trainer Jürgen Seeberger nach dem Abpfiff bekam erst kurz vor Ablauf einer Stunde ihre Richtigkeit. Zuvor hatte der oberklassige Gast aus Rapperswil-Jona die Partie fast ausnahmslos bestimmt. «Wichtig heute war nur, dass wir weiterkommen. Wie wir das schaffen, das interessiert im Cup am Schluss niemanden mehr», lautete der Tenor bei den Rosenstädter Spielern unisono.

Praktisch eine Stunde lang liessen die Oberklassigen auf dem verregneten und kalten Utogrund die potenziell heissblütigen Kosova Fans ruhig bleiben. Zu abgeklärt und ruhig agierte das Team von Urs Meier. Dominik Schwizer hätte es nach nur zwei Zeigerumdrehungen der Matchuhr in den Füssen gehabt, seine Farben in Führung zu bringen, doch der ehemalige FCRJ-Keeper Christian Leite machte seinen Patzer mit einer guten Parade wieder wett.

Fehler eiskalt ausgenutzt

Es brauchte eine gute Angriffsauslösung auf der linken Seite von Egzon Shabani, die Manuel Kubli in der Mitte frei zum Abschluss bringen liess, um das Spiel auf die Seite der Gäste vom Obersee kippen zu lassen. Ohne Mühe konnte der Mittelfeldspieler in der 26. Minute alleine vor dem Tor zur Führung einschieben. Uneigennützig hatte Mychell Da Silva Chagas den Ball durchgelassen.

Kurz vor der Pause (40.) war es wiederum Kubli, der diesmal eine Hereingabe von Da Silva Chagas im Netz versenken konnte. «Beide Treffer waren praktisch identisch», beschrieb Leite diese Szenen. «Leider sind uns zuvor jeweils individuelle Fahler unterlaufen, die von einem Team wie Rapperswil-Jona schonungslos ausgenutzt werden.»

Frühe Entscheidung verpasst

Und genau diese Kaltblütigkeit liessen die St. Galler im Anschluss schmerzlich vermissen. Bestes Beispiel dafür war Kim Jaggy, der mit dem Kopf fast unbedrängt keinen Treffer zustande brachte. Im direkten Gegenzug machte es Bekim Bushati besser. Nach einem haarsträubenden Fehler des ansonsten zuverlässigen Egzon Kllokoqi liess sich der Stürmer nicht zweimal bitten und drosch das Leder in die weite Ecke (53.).

Nun kam zum ersten Mal so etwas wie Stimmung auf, die etwas später durch Egzon Shabani hätte zum Schweigen gebracht werden können. Doch der St. Galler Stürmer brachte es fertig, aus acht Metern das leere Tor nicht zu treffen. So blieb es spannend bis fast zum Schluss, denn die Gastgeber warfen nun alles in die Waagschale. «Mit etwas Glück hätten wir in dieser Phase ein zweites Tor erzielen können», meinte Leite.

Wieder gegen den FC Basel

Besser machte es Topskorer Da Silva Chagas, der nach zwei Assists kurz vor Schluss noch einen Treffer zum Einzug in die Achtelfinals beisteuern konnte. Er liess an der Strafraumgrenze Kosova-Goalie Leite im Duell unglücklich aussehen. Alleine vor dem Tor hatte er keine Mühe, den Ball ins Netz zu schieben. «Das ist der Cup, da ist es normal, dass Unterklassige ihre Chancen bekommen. Wichtig ist, dass wir gewonnen haben und eine Runde weiter sind und darum ging es heute», bilanzierte Verteidiger Denis Simani.

Nun treffen die Rosenstädter im Cup-Achtelfinal auf den FC Basel. Dem Serienmeister waren sie im vergangenen Jahr in der ersten Hauptrunde nur 0:1 unterlegen.

Erstellt: 17.09.2017, 18:45 Uhr

Spieltelegramm

Schweizer Cup, 1/16-Final

Kosova (PL) – Rapperswil-Jona (ChL) 1:3 (0:2)
Utogrund. 964 Zuschauer. SR Schärli. – Tore: 26. Kubli 0:1. 40. Kubli 0:2. 53. Bushati 1:2. 90 Da Silva Chagas 1:3. – Kosova: Leite; Krleski (85. Paden), Sulimani, Sbarra, Weller; Buqaj Ilir (58. Doda), Gashi, Buqaj Arben, Taqi; Bushati, Alija (58. Murati). –
Rapperswil-Jona: Baumann; Güntensperger, Kllokoqi, Simani, Trachsel (76. Elmer); Rohrbach; Shabani, Jaggy (76. Pecci), Kubli, Schwizer (83. Teixeira); Da Silva Chagas. – Bemerkungen: Kosova ohne Barreiro, Sadiku (verletzt), Grmaca, Sinanovic (abwesend). – Rapperswil-Jona ohne Staubli, Mustafi (beide verletzt), Helbling (krank), C. Da Silva, Salanovic, Kleiber, Vranjes (alle nicht im Aufgebot). – Verwarnungen: 32. Trachsel (Foul), 80. Simani (Reklamieren), 82. Pecci (Foul).

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben