Zum Hauptinhalt springen

Adliswiler Fussballmärchen geht weiter

Nach zwei Aufstiegen in Serie schafften die Sihltaler in der 2. Liga interregional den Klassenerhalt. Zwar erst in allerletzter Sekunde, aber trotzdem auch auf souveräne Art und Weise.

Die Adliswiler, rechts mit dem 18-jährigen eigenen Junior Robin Oberholzer, hier im Duell mit dem Freienbacher Luca Straub, befanden sich auch in der 2. Liga interregional oft auf der Überholspur.
Die Adliswiler, rechts mit dem 18-jährigen eigenen Junior Robin Oberholzer, hier im Duell mit dem Freienbacher Luca Straub, befanden sich auch in der 2. Liga interregional oft auf der Überholspur.
Andre Springer

«Elf Freunde müsst ihr sein, wenn ihr Siege wollt erringen», lautet ein deutsches Sprichwort, das von vielen Fussballcoachs, so auch dem ehemaligen deutschen Weltmeistertrainer Sepp Herberger, ihren Spielern ans Herz gelegt wurde. Diese hehre Forderung wird im FC Adliswil umgesetzt. Sonst wären die tollen Erfolge in den vergangenen 35 Monaten nicht möglich gewesen. Im Sommer 2017 stiegen die Sihltaler in die 2. Liga regional und ein Jahr später gar in die 2. Liga interregional auf. Und nun hat sich die Mannschaft von Trainer Gianmario Pischedda in dieser Liga halten können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.