Thalwil

Thalwil geht erneut leer aus

In der Gruppe 3 der 1. Liga verlieren die Linksufrigen ihr Heimspiel gegen Linth 04 mit 0:1. Eine einzige Unachtsamkeit in der Abwehr genügte für die Niederlage.

Den entscheidenden Schritt voraus: Linths Pascal Thier (rechts) im Duell mit dem Thalwiler Alessio d’Angelo.

Den entscheidenden Schritt voraus: Linths Pascal Thier (rechts) im Duell mit dem Thalwiler Alessio d’Angelo. Bild: André Springer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In einer Partie, in der die Defensivabteilungen beider Mannschaften die gegnerischen Angriffsbemühungen über weite Strecken verpuffen liessen, konnten die Gäste aus dem Kanton St. Gallen eine einmalige Unaufmerksamkeit zum knappen Sieg in Thalwil nutzen. Ansonsten wäre ein torloses Unentschieden das logische Ergebnis gewesen. Es waren bereits zwölf Minuten verstrichen, ehe erstmals so etwas wie Emotionen aufkamen. Der Grund: Schiedsrichter Tester verwehrte Thalwil einen klaren Cornerball.

In der nächsten Viertelstunde erspielten sich die Gastgeber eine kleine Feldüberlegenheit. Einen Abschluss von Noah Weiler Richtung gegnerisches Lattenkreuz konnte Linth-Verteidiger Ivan Jakovljev jedoch mit dem Kopf entscheidend ablenken. Kurz darauf verpasste Jordi Manuel den Abschluss, nachdem er sich an zwei Gegnern vorbeigespielt hatte. Und als Alessio D’Angelo für einmal von der Grundlinie zurückflanken konnte, war kein Mitspieler da. Aus drei stehenden Bällen konnten die Thalwiler nichts Positives kreieren. Auf der anderen Seite kam Linth 04 kaum zu einem Abschlussversuch, sodass Silvano Kessler im Thalwiler Tor eine ruhige erste Halbzeit verbrachte. Die Gäste brachten mit Dejan Ilic einen neuen Stürmer für die zweite Halbzeit. Hatte Thalwil in der ersten Hälfte etwas mehr vom Spiel gehabt, so änderte das nach dem Seitenwechsel.

Diesmal kein Aufbäumen

Nach Absatzvorlage von Amar Sabanovic zielte Filip Brezina über das von Silvano Kessler gehütete Thalwiler Tor, und ein weiterer Abschlussversuch zischte knapp daran vorbei. Vor ihrem Gehäuse liessen die Gäste gar nichts mehr zu. Doch auch die Thalwiler Abwehr war, mit Ausnahme der 69. Minute, aufmerksam. Beim einzigen Tor der Partie konnte Yves Sanchez ungehindert flanken. Dejan Ilic löste sich von seinem Gegenspieler und kam im Fünfer ungehindert zum Abschluss. Kessler, der auf der Linie stehen blieb, hatte keine Abwehrmöglichkeit mehr. Ein Aufbäumen der Thalwiler wie zuletzt in Tuggen blieb in der Folge jedoch aus. Einzig die Gäste kamen noch zu einer Chance. Doch den satten Freistoss von Daniel Feldmann aus 18 Metern konnte Kessler parieren.

Thalwils Trainer Marco Bolli zeigte sich mit der Leistung in der ersten Halbzeit sehr zufrieden. Im Abschluss vermisste er über weite Strecken den gelungenen letzten Pass.

Erstellt: 12.08.2019, 00:07 Uhr

Zahlen und Fakten

Match-Telegramm

Thalwil - Linth 04 0:1 (0:0)
Brand 2. – 250 Zuschauer. – SR Tester. – Tor: 69. Ilic 0:1. – Thalwil: Kessler; Kavcic, Junuzi (72. Omerovic), Murati, Del Pilato; Weiler (75. Ardito), Benziar, Cerjak (88. Chassanidis), Manuel; Bushati, D’Angelo. – Linth 04: Lo Russo; Bechtiger, Feldmann, Jakovljev (46. Ilic), Thrier; Sanchez, Brezina (85. Ismaili), Carava (58. Schindler), Goncalves; Gregorio, Sabanovic (88. Amendola). – Bemerkung: Thalwil ohne Ferricchio (Ferien).

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.