Thalwil

Seebub erhält sein erstes Nati-Aufgebot

Der verdiente Lohn für seine starke Leistungen: Erstmals gehört der Thalwiler Christian Fassnacht zum Kreis des Schweizer Nationalteams.

Seine guten Leistungen für YB wurden belohnt. Christian Fassnacht figuriert im Aufgebot der A-Nationalmannschaft.

Seine guten Leistungen für YB wurden belohnt. Christian Fassnacht figuriert im Aufgebot der A-Nationalmannschaft. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es ist der vorläufige Höhepunkt eines unglaublichen Aufstiegs: Noch vor vier Jahren spielte Christian Fassnacht in der 1. Liga beim FC Thalwil. Über Thun und YB hat sich der 24-jährige Thalwiler nun ins Nationalteam gespielt.

Wie die «Berner Zeitung» heute nämlich vermeldet, figuriert Fassnacht im provisorischen 30-Mann-Kader für die Länderspiele gegen Island am 8. September in St. Gallen und am 11. September in England. Dabei ist er einer von vier YB-Spielern, die von Vladimir Petkovic für konstant gute Leistungen belohnt werden. Neben dem Thalwiler kommen auch die Verteidiger Kevin Mbabu und Loris Benito und Mittelfeldakteur Djibril Sow zum Handkuss.

Vom SRF-Signet zum Nationalspieler

Was viele nicht wissen: Als Amateur dribbelte Christian Fassnacht einst als Model durchs SRF-Signet. Wie das SRF kürzlich bekannt gab, spielte der Thalwiler beim Dreh des Signets 2014 noch in der 1. Liga für den FC Thalwil. Das SRF habe damals extra unbekannte Darsteller ohne Wiedererkennungswert gesucht.

Im Video: Christian Fassnacht (Nummer 10) im Signet zu den SRF-Sendungen «sportaktuell» und «Goool». Quelle: srf.

(pst)

Erstellt: 21.08.2018, 15:44 Uhr

Artikel zum Thema

Ein Thalwiler erstürmt die Super League

Fussball Im Sommer wechselte Christian Fassnacht von Thun zu den Young Boys. Auch in Bern entfaltet sich der Thalwiler. Er erzielte schon sieben Tore für den Leader der Super League und strotzt vor Selbstvertrauen. Mehr...

Seebub reitet auf Erfolgswelle

Thalwil Christian Fassnacht hat sich in der Super League prächtig entwickelt. Für den FC Thun ist der Thalwiler ein Juwel – «und fast schon unverzichtbar geworden», betont Trainer Jeff Saibene. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!