Das sagt Trainer Forte zum GC-Knall

Uli Forte sieht keinen Grund, sich zurückzuziehen. Er glaubt, dass der Aufstieg auch mit weniger Geld möglich ist, wünscht sich aber Transfers.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Uli Forte, GC steht in der Challenge League weniger Geld zur Verfügung als ursprünglich versprochen, Präsident Rietiker ist deshalb zurückgetreten. Wie sehen Sie die Lage als Trainer?
Ich hatte das Gefühl, dass wir uns mit dem neuen Präsidenten Stephan Rietiker auf einem guten Weg befinden. Aber so ist der Fussball: Wenn du glaubst, es laufe alles nach Plan, kommen Veränderungen. Dass Dr. Rietiker nun bereits wieder zurückgetreten ist, finde ich schade.

Fühlen Sie sich als Trainer jetzt auch nicht mehr an ihren Vertrag gebunden, weil auch Sie von anderen Voraussetzungen ausgegangen sind?
Nein. Ich bin gekommen, um GC in einer schwierigen Situation zu helfen. Daran hat sich durch den Entscheid der Eigentümer nichts geändert. Ich bin nach wie vor mit voller Energie dabei.

Mit weniger Geld ist die Wahrscheinlichkeit des sofortigen Wiederaufstieges kleiner.
Das ist richtig. Aber ich werde versuchen, das Maximum aus der Mannschaft herauszuholen, die mir zur Verfügung steht. Klar hatte ich bis jetzt das Ziel, sofort wieder aufzusteigen. Wenn die Voraussetzungen nun anders sind, dann ist es so.

«Ich werde versuchen, das Maximum aus der Mannschaft herauszuholen, die mir zur Verfügung steht.»Uli Forte

Ist es nicht auch möglich, mit weniger als den ursprünglich versprochenen 18 bis 20 Millionen Franken sofort wieder aufzusteigen?
Ja, das ist möglich. Es wäre gut, noch ein, zwei Spieler verpflichten zu können – als Bereicherung für die Mannschaft. Andere Clubs wie Lausanne und Aarau haben auch das Ziel, in die Super League aufzusteigen.

Wer bestimmt jetzt überhaupt über die Transfers? Georg Heitz hat sein Amt ja niedergelegt.
Das habe ich auch durch die Medien erfahren – deshalb kann ich die Frage nicht beantworten.

Aufgrund der Logik müssten es Sie sein, Sie haben zusammen mit Heitz bisher das Kader für nächste Saison geplant.
Ja, wir haben zusammen geplant. Ich bin für einige Tage in die Ferien verreist, nachdem für die neue Saison alles besprochen war. Jetzt werde ich wohl so schnell wie möglich in die Schweiz zurückkehren.

Erstellt: 05.06.2019, 17:04 Uhr

Artikel zum Thema

Der nächste GC-Eklat: Rietiker tritt zurück

Video Der Grasshopper Club richtet sich neu aus. Das bedeutet auch, dass Präsident Stephan Rietiker sein Amt niederlegt. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben