Zum Hauptinhalt springen

Stickneys Kauf beunruhigt die Flyers nicht

Hugh Quennec hat seinen Aktienanteil am Lausanne HC an Ken Stickney, den bisherigen Verwaltungsratspräsidenten der Kloten Flyers, verkauft. Die sind sich aber weiterhin der Unterstützung ihres Investors Bill Gallacher sicher.

Bill Gallacher wird weiterhin für die Flyers jubeln.
Bill Gallacher wird weiterhin für die Flyers jubeln.
Keystone

Hugh Quennec war gezwungen, seinen Mehrheitsanteil am Waadtländer Klub zu verkaufen, da er bereits Besitzer des Liga-Konkurrenten Genève-Servette ist. Ab sofort müssen Aktionäre mit mehr als 25% Besitz des Aktienkapitals sowohl der Gesellschaft als auch der Lizenzkommission offengelegt werden. Kein Aktionär darf direkt oder indirekt an zwei Klubs der gleichen Liga mehr als 25% der Aktien besitzen. Wer zudem in der operativen und/oder strategischen Leitung eines Klubs tätig ist und mehr als 25% der Aktien besitzt, darf nicht gleichzeitig eine Funktion bei einem andern Klub der gleichen Liga ausüben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.