Eishockey

SCRJ siegt erneut zu null

Nach dem 3:0 im Cup setzten sich die Rapperswil-Jona Lakers diesmal in Winterthur mit 4:0 durch. Mit dem fünften Erfolg im sechsten Ligaspiel behaupteten sie die Leaderposition.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach Dienstagabend lässt sich definitiv sagen: Die Rosenstädter haben ihre Lektion aus der peinlichen 2:4-Niederlage im ersten Heimspiel gegen Winterthur gelernt. Wie schon im Cup zollten sie den Eulachstädtern auch diesmal den nötigen Respekt.

Damit waren sie auch gut beraten, denn das Heimteam, das bis zur ärgerlichen Pleite am Wochenende gegen La Chaux-de-Fonds vor den St. Gallern die Tabelle der Swiss League angeführt hatte, unterstrich erneut, dass mit ihm heuer im Kampf um die Playoff-Plätze zu rechnen ist. Das Team von ex-Lakers-Coach Michel Zeiter spielte schnörkellos und schnell nach vorne, verteidigte dazu hinten solid.

Mason trifft sehenswert

Mehrheitlich zumindest. Gegen Ende des Startabschnitts wurden sie etwas übermütig, der SCRJ nutzte den freien Raum zum Konter, den Steve Mason mit einem sehenswerten Backhand-Schuss unter die Latte abschloss.

Im Mittelabschnitt setzten Antonio Rizzello (27.) und Fabian Brem (36./in Überzahl) nach. So stellte sich bald einmal nur noch die Frage, ob Goalie Melvin Nyffeler im inklusive Cup siebten Pflichtspiel der laufenden Saison seinen dritten Shutout würde feiern können. Gegen die Ticino Rockets war ihm dieser vor Wochenfrist knapp verwehrt geblieben; den Südschweizern gelang in der 43. Minute der Ehrentreffer zum 1:4. Am Dienstag blieben die Lakers bis zur Schlusssirene konzentriert, legten durch Corsin Casutt noch einen Treffer nach (48.) – und nach nur 16-Nyffeler-Paraden war der zu-Null-Erfolg Tatsache.

Neuer Vertrag und Comeback

Eine weiteres positives Ereignis aus Lakers-Sicht am Dienstagabend war das Comeback von Lars Frei nach fast zweijähriger Verletzungspause wegen drei Kreuzbandrissen. Letztmals hatte der 23-jährige Stürmer am 24. November 2015 im mit 2:3 nach Penaltyschiessen verlorenen Cup-Viertelfinal-Spiel gegen Lausanne im Einsatz gestanden. Wegen erneuten Knieproblemen – einen ersten Kreuzbandriss hatte er sich im Sommertraining 2014 zugezogen, einen zweiten im Februar 2015 im Meisterschaftsspiel gegen Lugano – musste er sich wenig später wiederum einer Operation unterziehen.

Nach einem gründlichen Aufbautraining konnte er die Vorbereitung auf die aktuelle Saison schmerzfrei absolvieren. Am Dienstag wurde Frei nun von den Lakers mit einem neuen Vertrag bis im Frühjahr 2018 ausgestattet – und von Trainer Jeff Tomlinson sogleich aufgeboten. Er kam anstelle von Cédric Hüsler in der vierten Angriffsformation neben Jan Vogel und Jan Mosimann zum Einsatz. Aufs Spiel hatte er noch keinen grossen Einfluss, fiel aber auch nicht ab. «Zudem beginn hatte ich etwas Mühe mit dem Rhythmus und war sehr aufgeregt. Deshalb konzentrierte ich mich vornehmlich darauf, die einfachen Dinge richtig zu machen», gestand der Angreifer, der hofft, dass seine Krankenakte nun für sehr lange Zeit geschlossen bleibt. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 03.10.2017, 23:26 Uhr

Telegramm

Swiss League

Winterthur – SCRJ Lakers 0:4 (0:1, 0:2, 0:1)

Zielbau-Arena. 1117 Zuschauer. SR Oggier/Unterfinger, Pitton/Rebetez.
Tore: 19. Mason (Primeau, Iglesias) 0:1. 27. Rizzello (Brem, Lindemann) 0:2. 36. Brem (Primeau, Mason/Ausschluss Zahner) 0:3. 48. Casutt (Brem, Lindemann) 0:4.
Strafen: 3×2 Minuten gegen Winterthur, 5×2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers.
Winterthur: Oehninger; Molina, Kobach; Blatter, Keller; Roos, Leu; Egli, Bircher; Ranov, Homberger, Wieser; Staiger, Wichser, Bozon; Zahner, Theodoridis, Hartmann; Zwissler, Schärer, Devaja.
Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Sataric, Maier; Iglesias, Berger; Gähler, Profico; Geyer, Büsser; Hügli, Mason, Primeau; Brem, Lindemann, Casutt; Aulin, Knelsen, Rizzello; Mosimann, Vogel, Frei.
Bemerkungen: Winterthur ohne Zagrapan (verletzt); Rapperswil-Jona Lakers ohne Gurtner, Hüsler, Liechti, Schmuckli, Schir und Zanzi (alle überzählig). Erster Pflichtspiel-Einsatz von Frei seit der Cuppartie am 24. November 2015 (Kreuzband- und Meniskusverletzung). 35. Lattenschuss Knelsen. 39:19 Time-out Rapperswil-Jona Lakers.
Schüsse: 16:42 (6:13, 6:11, 4:18).

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben