Zum Hauptinhalt springen

SCRJ bleibt Mass aller Dinge

Mit einem ungefährdeten 4:1-Heimsieg gegen den HC Ajoie schlossen die Lakers eine äusserst erfolgreiche ­Woche ab. Im Fokus stand die überragende Defensivleistung, ­zudem wurden drei der vier Tore durch Verteidiger erzielt.

Was für eine Woche: Erst den EV Zug und am Samstag auch Angstgegner Ajoie bezwungen. Im Bild: Fabian Maier und Dion Knelsen (rechts) im Kampf gegen Auguste Impose (Ajoie).
Was für eine Woche: Erst den EV Zug und am Samstag auch Angstgegner Ajoie bezwungen. Im Bild: Fabian Maier und Dion Knelsen (rechts) im Kampf gegen Auguste Impose (Ajoie).
Tom Oswald Fotografie
Fabian Maier (SCRJ) kämpft gegen Topscorer Philip-Michael Devos um die Scheibe.
Fabian Maier (SCRJ) kämpft gegen Topscorer Philip-Michael Devos um die Scheibe.
Tom Oswald Fotografie
4:1-Torschütze Fabian Maier (rechts) wird von Rajan Sataric (links) und Antonio Rizzello beglückwünscht.
4:1-Torschütze Fabian Maier (rechts) wird von Rajan Sataric (links) und Antonio Rizzello beglückwünscht.
Tom Oswald Fotografie
1 / 8

Seit über einem Jahr konnte der SCRJ gegen den Ligakonkurrenten Ajoie nicht mehr gewinnen. Die Jurassier waren so etwas wie ein Angstgegner der Spieler um Trainer Tomlinson. Doch nach dem erfolgreichen Einzug in den Cup-Halbfinal strotzten die Lakers am Samstag nur so vor Selbstvertrauen. Von Beginn weg übernahmen sie das Spieldiktat und zeigten klar, wer Platzherr war. Die ersten Chancen von Mason, Knelsen und Mosimann blieben dabei noch ungenutzt. Nach knapp sieben Minuten eröffnete Verteidiger Iglesias das Skore.

Dank guter Defensivarbeit wurde dem Gegner wenig Spielraum zugestanden. Die sonst sehr torgefährlichen Jurassier wurden gut kontrolliert und in ihrer Angriffsauslösung immer wieder frühzeitig gestört. Trotzdem fiel kurz vor dem Ende des ersten Drittels der Ausgleich. Torschütze Fuhrer kam frei zum Abschluss. Es sollte jedoch der einzige Ausrutscher der Lakers-Verteidigung an diesem Abend bleiben.

Maiers Torpremiere

Kurz nach Beginn des Mitteldrittels nutzte Brem ein Zuspiel von Iglesias zum erneuten Führungstreffer für die Lakers. Als kurz vor Spielhälfte die erste Strafe gegen Ajoie ausgesprochen wurde, schlug die Powerplay-Formation der Gastgeber mit einem Weitschusstor von Verteidiger Geyer zu. Trotzdem gaben sich die Ajoulots noch nicht geschlagen und versuchten in der 51. Minute während einer Strafe gegen Knelsen mit einem sechsten Feldspieler anstelle des Torhüters den Anschlusstreffer zu erzielen.

Doch die kompakt stehende Defensive der Lakers verrichtete Schwerstarbeit und liess sich auch in doppelter Unterzahl nicht bezwingen. Im Gegenteil, mit seinem ersten Tor der Saison konnte Verteidiger Maier in der 54. Minute den Heimsieg sichern. «Es war sicher etwas Glück dabei», erklärte der Torschütze zum 4:1, «doch ich nehme dieses Tor natürlich gerne.» Tatsächlich hatte Goalie Dominic Nyffeler, der ältere Bruder des Lakers-Torhüters Melvin, freie Sicht und liess den Puck etwas unglücklich über seine Fanghand purzeln.

Die Lakers krönten die er­folgreiche Eishockeywoche mit einem Sieg gegen den HC Ajoie, welcher am 4. Januar 2018 wieder als Gegner im Cup-Halbfinal in Rapperswil zu Gast sein wird. Die Hauptprobe für dieses wichtige Spiel ist geglückt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch