Eishockey

SCRJ bezwingt Ticino ungefährdet

Vier Tage nach der EVZ Academy bezwangen die Rapperswil-Jona Lakers mit den Ticino Rockets wiederum ein Farmteam, diesmal mühelos 4:1. Dies aber auch, weil von den Tessinern fast gar nichts kam.

<b>Die frühe Entscheidung:</b> Lakers-Captain Antonio Rizzello trifft kurz vor der ersten Pause, nach Vorarbeit von Sturmpartner Dion Knelsen, zum 3:0.

Die frühe Entscheidung: Lakers-Captain Antonio Rizzello trifft kurz vor der ersten Pause, nach Vorarbeit von Sturmpartner Dion Knelsen, zum 3:0. Bild: Tom Oswald Fotografie

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Erstaunen beim Blick auf das Matchblatt: SCRJ-Trainer Jeff Tomlinson hält nicht Wort, nimmt entgegen seiner Ankündigung nach dem unbefriedigenden Auftritt in Zug (schmeichelhafter 5:2-Erfolg) nur eine Änderung in der Aufstellung vor (der wieder gesunde Sven Berger ersetzt in der Abwehr den formschwachen Leandro Profico). Nicht unbedingt ein nachvollziehbares Handeln, wurde das Kader auf diese Saison hin doch bewusst verbreitert – um Verletzungen besser wegstecken zu können, aber auch um den internen Konkurrenzkampf zu fördern. Bezüglich letzterem sind solche leeren Androhungen kaum das richtige Signal.

Tomlinsons Erklärung: «Trotz des Sieges war ich sehr enttäuscht von unserem Spiel. Ich schaute mir die Partie dann allerdings nochmals in Ruhe an und überlegte mir, wie ich welchem Spieler am besten helfen kann.» Dann habe er entschieden, den besagten nochmals eine Chance zu geben.

Entscheidung im ersten Drittel

Die meisten verstehen die Botschaft des Trainers. Jedenfalls kommt die Equipe diesmal mit der richtigen Einstellung aufs Eis. Eine frühe Strafe der Gäste nutzt das Heimteam durch Frédéric Iglesias sogleich zur Führung (1.). Dann setzt es konsequent nach – und wird gut sechs Minuten später mit dem 2:0 belohnt. Im Anschluss geht der Schwung etwas verloren, statt weiteren Toren folgen drei Strafen. Die Rockets sind aber zu schwach, um davon zu profitieren. Auf der Gegenseite sorgt Captain Antonio Rizzello mit dem in der Entstehung etwas glückhaften 3:0 noch vor der ersten Pause für die Entscheidung.

Der Rest der Partie hat nurmehr Testspielcharakter. Im Mittelabschnitt agiert der SCRJ noch gefällig und baut seinen Vorsprung kurz vor Spielhälfte aus. Als Torschütze kann sich wiederum Rizzello feiern lassen – weil er zur richtigen Zeit am richtigen Ort steht und einen Abschluss von Knelsen via Beinschoner versenkt. Danach lassen die Gastgeber aber zusehends nach und ermöglichen so den Rockets den Ehrentreffer – sehr zum Ärger von Keeper Melvin Nyffeler, der sich im inklusive Cup fünften Saisonspiel gerne den dritten Shutout hätte gutschreiben lassen. Der Sieg bleibt aber ungefährdet.

Nur gut 2000 Zuschauer

Zu sehen bekamen den dritten Erfolg der St. Galler im vierten Meisterschaftsspiel nur gerade 2117 Zuschauer. Ein neuer Negativrekord, nicht nur für diese Spielzeit, sondern wohl bis zurück in die späten Achtziger- oder frühen Neunzigerjahre, als die Rosenstädter ebenfalls der NLB angehörten. Der weither angereiste, unattraktive Gegner wird das Seinige dazu beigetragen haben, die Lakers mit ihrem schwachen Auftritt im ersten Heimspiel (2:4-Niederlage gegen Winterthur) das Ihrige. Gestern betrieben die St. Galler zwar bessere Werbung, markant steigern dürften sich die Besucherzahlen dennoch erst Ende Oktober, wenn mit Langenthal (Di, 24.) und Olten (So, 29.) zwei Mitfavoriten am Obersee zu Gast sein werden. (zsz.ch)

Erstellt: 26.09.2017, 23:12 Uhr

Telegramm

Swiss League

SCRJ Lakers – Ticino 4:1 (3:0, 1:0, 0:1)

SGKB-Arena. 2117 Zuschauer. SR Vinnerborg/Weber, Pitton/Schüpbach.
Tore: 1. (0:28) Iglesias (Casutt, Sataric/Ausschluss Goi) 1:0. 7. Mason (Maier, Hügli) 2:0. 19. Rizzello (Knelsen, Aulin) 3:0. 29. Rizzello (Knelsen, Aulin) 4:0. 44. Guidotti (Spinedi) 4:1.
Strafen: 5×2 gegen die Rapperswil-Jona Lakers, 4×2 gegen die Ticino Rockets.
Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Sataric, Maier; Gähler, Schmuckli; Iglesias, Berger; Geyer, Büsser; Hügli, Mason, Primeau; Rizzello, Knelsen, Aulin; Casutt, Lindemann, Brem; Mosimann, Vogel, Hüsler.
Ticino Rockets: Hughes; Moor, Isacco Dotti; Tosques, Zaccheo Dotti; Kparghai, Fontana; Pagnamenta; Zorin, Goi, Spinedi; Incir, Guidotti, Fritsche; Mazzolini, Juri, Vedova; Fuchs, Schnüriger, Morini; Bader.
Bemerkungen: SCRJ Lakers ohne Gurtner, Profico, Schir, Trudel und Zanzi (alle überzählig); Ticino Rockets ohne Bionda, Hrabec, Neuenschwander, Rochat und Salerno. 32. Lattenschuss Knelsen. 44. Pfostenschuss Spinedi.
Schüsse: 35:29 (14:6, 12:7, 9:16).

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!