Zum Hauptinhalt springen

Nyffeler darf beginnen

Lakers-Coach Jeff Tomlinson vertraut beim NLB-Saisonauftakt auf die Dienste von Melvin Nyffeler im Tor.

Melvin Nyffeler startet beim NLB-Saisonauftakt im Tor der Lakers.
Melvin Nyffeler startet beim NLB-Saisonauftakt im Tor der Lakers.
Archiv ZSZ

Der 20-jährige Neuzuzug von Genf-Servette erhält im heutigen Heimspiel gegen Ajoie (Siebter der letztjährigen Qualifikation) den Vorzug gegenüber Michael Tobler (30). «Wir haben zwei sehr gute Goalies», freut sich der Headcoach, «deshalb wechseln sie sich ab.» Nyffeler sass im letzten Testspiel (5:4 n. V. gegen Aufsteiger Winterthur) auf der Bank, ergo ist heute er an der Reihe – und morgen in La Chaux-de-Fonds dann wieder Tobler. Kommuniziert wird der Trainerentscheid jeweils am Tag vor dem Spiel, nach dem Training. «Bei dieser Regelung bleibt es solange, bis sich einer der beiden als Nummer 1 herauskristalliesiert», erklärt Tomlinson.

Coach ist zuversichtlich

Dem ersten Spiel der Saison blickt der Trainer zuversichtlich entgegen: «Natürlich ist das neue System noch nicht einhundertprozentig verinnerlicht – und die Spieler müssen auch noch besser finden. Aber es geht vorwärts.» Noch zu verbessern gelte es sicher noch das Umschalten von Angriff auf Verteidigung («ohne Puck sind wir etwas zu offensiv und spekulieren zu viel») und die Konstanz. In den Testspielen wurde mehrfach teils klare Führungen verspielt. «Da müssen wir uns steigern, Wege finden, zu gewinnen», sagt Tomlinson, dem im Startspiel mit Ausnahme der Langzeitverletzten Tim Grossniklaus (Halswirbel), Patrick Blatter (Hand-OP) und Lars Frei (Knie) sämtliche Kaderspieler zur Verfügung stehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch