Eishockey

Mit abgeklärtem Spiel in den Final

Die Rapperswil-Jona Lakers nutzten gleich den ersten Matchpuck zum Finaleinzug. Auswärts bezwangen sie La Chaux-de-Fonds 2:1 und entschieden damit die Halbfinal-Serie mit 4:1 für sich. Gegner im Duell um den Meistertitel ist ab nächstem Dienstag Langenthal, das Titelverteidiger Ajoie eliminierte.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Aggressiver das Tor attackieren statt aussen herumfahren und immer wieder aus der Distanz schiessen – so lautete die Vorgabe von La Chaux-de-Fonds Trainer Alex Reinhard für die gestrige Partie an sein Team. Die Umsetzung war lange dürftig. Erst in der Schlussphase, als sich die Neuenburger nochmals vehement gegen das Ausscheiden auflehnten, war wirklich etwas los vor dem Lakers-Gehäuse. Die St. Galler schirmten ihren einmal mehr überragenden Goalie Melvin Nyffeler jedoch auch da konsequent ab und retteten so ihren knappen Vorsprung über die Zeit.

SCRJ-Trainer verteilte nach dem Schlusspfiff ein grosses Lob an seine «Krieger»: «Sie haben super gekämpft, aber auch sehr clever agiert.» Letzteres zeigte sich im Speziellen in den ersten zehn Minuten. Erwartungsgemäss betrieb La Chaux-de-Fonds da viel Aufwand, war optisch überlegen, klare Torchancen blieben aber Mangelware. Auf der Gegenseite zeigten sich die Lakers einmal mehr äusserst effizient. Vor dem 1:0 (16.), das SCRJ-Captain Antonio Rizzello gleich nach einem Bullygewinn von Jared Aulin im Drittel der Neuenburger mit einem Backhandschuss unter die Latte markierte, war HCC-Keeper Tim Wolf kaum beschäftigt gewesen.

Mehr zu tun bekam der ehemalige Lakers-Goalie zu Beginn des Mittelabschnitts, als die Gäste zweimal in Überzahl agieren konnten. Beim zweiten Ausschluss hatte Corsin Casutt das 2:0 auf dem Stock, allerdings brach sein Arbeitsgerät im dümmsten Moment entzwei.

Prompte Reaktion

Kurz vor Spielmitte sass dann mit Thomas Büsser ein St. Galler auf der Strafbank – was La Chaux-de-Fonds’ Topskorer Dominic Forget zu seinem ersten Treffer in dieser Serie nutzte (29.). Wie meist kam die Antwort der Lakers postwendend, wobei sie sich in diesem Fall bei HCC-Verteidiger Kevin Hecquefeuille bedanken konnten. Der französische Nationalspieler leistete sich einen fatalen Anfängerfehler, spielte den Puck ohne Not von hinter dem eigenen Tor direkt in den Slot, wo sich SCRJ-Stürmer Michael Hügli nicht zweimal bitten liess (32.). So blieb das Momentum bei den Rosenstädtern, die danach diesen vierten Sieg in der Serie abgeklärt nach Hause brachten.

«Was uns in dieser Serie auch auszeichnete, war, dass wir immer wieder neue Wege fanden, um zu gewinnen», bilanzierte Tomlinson. Am Sonntag hätten spielerische Mittel die Differenz gemacht, diesmal die Abgeklärtheit. «Bei der Niederlage am Freitag fassten wir zu viele Strafen. Diesmal blieben wir diszipliniert», so Tomlinson. Als Belohnung dürfen die Spieler nun mindestens einen freien Tag geniessen, ehe die Vorbereitung auf den Final gegen Langenthal (ab nächstem Dienstag) beginnt. (zsz.ch)

Erstellt: 14.03.2017, 23:46 Uhr

Telegramm

National League B

Playoff-1/2-Final (Best of 7). Spiel 5:

La Chaux-de-Fonds – SCRJ Lakers 1:2 (0:1, 1:1, 0:0)

Mélèzes. 2819 Zuschauer. SR Oggier/Weber; Altmann/Kehrli.
Tore: 16. Rizzello (Aulin) 0:1. 29. Forget (Hecquefeuille, Meunier/Ausschluss Büsser) 1:1. 32. Hügli 1:2.
Strafen: 7×2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds, 4×2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers.
La Chaux-de-Fonds: Wolf; Hostettler, Hecquefeuille; Eigenmann, Stämpfli; Erb, Zubler; Jacquet, Hofmann; Leblanc, Forget, Grezet; Sterchi, Meunier, Muller; Dubois, Burkhalter, Carbis; Rattaggi, Bonnet, Keller.
Rapperswil-Jona Lakers: Melvin Nyffeler; Geyer, Blatter; Sataric, Maier; Grossniklaus, Molina; Guerra, Büsser; Profico, Aulin, Rizzello; Hügli, Knelsen, Casutt; Hüsler, Mason, Vogel; Hoffmann, Studer, Schmutz.
Bemerkungen: La Chaux-de-Fonds ohne Eriksson, Ganz, Hasani, Hobi (alle verletzt), Boehlen, Vuilleumier, Willemin, De­Simone und Tschantz (alle überzählig); Rapperswil-Jona Lakers ohne Brandi, Frei, McGregor, Zanzi (alle verletzt), Altorfer (gesperrt), Auriemma (Elite-B-Junioren), Bader, Gurtner und Hutchings (beide überzählig). 37:53 Time-out Rapperswil-Jona Lakers. La Chaux-de-Fonds ab 58:58 ohne Torhüter. 59:54 Time-out La Chaux-de-Fonds.
Schüsse: 34:27 (14:10, 11:8, 9:9).
Schlussstand in der Serie (best of 7): 1:4.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben