Zum Hauptinhalt springen

Liniger wittert mit den GCK Lions eine Chance

Im Playoff-Viertelfinal duellieren sich die Junglöwen mit dem EHC Kloten, den sie in dieser Saison nie bezwangen. Coach Michael Liniger ist aber überzeugt, dass sich das nun ändert.

Dominic Duss
Blickt der Playoff-Serie gegen Kloten mit Vorfreude entgegen: Michael Liniger, Coach der GCK Lions, ist vor dem Start genauso kribbelig wie seine Spieler. Bild: Walo Da Rin
Blickt der Playoff-Serie gegen Kloten mit Vorfreude entgegen: Michael Liniger, Coach der GCK Lions, ist vor dem Start genauso kribbelig wie seine Spieler. Bild: Walo Da Rin

Michael Linigers Augen leuchten. Am Mittwochabend (19. Februar) startet der Coach mit den GCK Lions ins Playoff der Swiss League. «Die schönste Zeit im Jahr», sagt er. Da kommen Erinnerungen hoch. An seinen Meistertitel als Assistenztrainer mit den ZSC Lions vor zwei Jahren und an seine erfolgreichen Zeiten als Profi. Bevor er seine Spielerkarriere bei den GCK Lions ausklingen liess, hatte Liniger fast ein Jahrzehnt (2007 bis 2016) lang für Kloten gestürmt. «Auch daran denke ich immer wieder gern zurück.» Doch ihm bleibt kaum Zeit, um in der Vergangenheit zu schwelgen. Zu sehr ist Liniger mit der Gegenwart beschäftigt. Wie immer vor dem Playoff-Auftakt zählt nicht, was war, sondern was ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen