Zum Hauptinhalt springen

Lakers gelingt Revanche

Rapperswil-Jona ging am Samstag in Olten in einem spektakulären Spitzenkampf als Sieger hervor – aber nach Penaltys. Deshalb beerbten nicht sie die Solothurner als Leader, sondern Langenthal, das Martigny 3:2 bezwang.

Gefordert: Die Lakers-Stürmer Roman Schlagenhauf (Nummer 44) und Ryan McGregor sehen sich gleich drei Oltnern gegenüber.
Gefordert: Die Lakers-Stürmer Roman Schlagenhauf (Nummer 44) und Ryan McGregor sehen sich gleich drei Oltnern gegenüber.
Hansruedi Aeschbacher

Im ersten Vergleich hatten sich die Lakers im eigenen Stadion nach einer 3:1-Führung noch die Butter vom Brot nehmen lassen und 3:4 nach Verlängerung ver­loren. Diesmal war es Olten, das einen 4:2-Vorsprung nicht in einen Sieg ummünzen konnte – ebenfalls vor eigenem Anhang.

Letztlich mussten die Gast­geber sogar froh sein, zumindest einen Punkt geholt zu haben. Denn gut zwei Minuten vor Schluss waren sie noch 4:5 zurück­gelegen. Dies, nachdem den Gästen vom Obersee mit drei Treffern innert 107 Sekunden eine quasi mirakulöse Wende gelungen war. Zuerst verwertete Antonio Riz­zello schräg vor dem Tor einen Rückpass von Jared Aulin, dem aufgrund der verletzungsbedingten Absenz seines kanadischen Landsmannes Andrew Clark einzig verbliebenen Ausländer der Lakers. Dann staubte der Lakers-Captain am entfernten Pfosten nach einem Abschluss von Cyrill ­Geyer ab. Und zu guter Letzt erwischte Ryan McGregor Oltens Keeper Matthias Mischler mit einem verdeckt abgegebenen Schuss zwischen den Beinen hindurch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.