Zum Hauptinhalt springen

Lakers distanzieren sich von antisemitischen Sprechchören

Ein Anhänger des Hockeyclubs Davos wirft den Lakers-Fans vor, an Spielen antisemitische Parolen zu skandieren. Club und Liga nehmen Stellung.

Machen nicht nur Freude: An den Auswärtsspielen der Lakers in Davos sollen die Fans laut eines Lesers antisemitische Äusserungen von sich gegeben haben.
Machen nicht nur Freude: An den Auswärtsspielen der Lakers in Davos sollen die Fans laut eines Lesers antisemitische Äusserungen von sich gegeben haben.
Keystone

Hat das Schweizer Eishockey ein Antisemitismusproblem? Diese Frage stellt sich Patrick Forster, Fan des Hockeyclubs Davos (HCD) und Mitglied der Ostkurve Davos: «Während der Heimspiele gegen die SC Rapperswil-Jona Lakers kam und kommt es regelmässig zu antisemitischen Sprechchören aus deren Gästefanblock», schreibt er der «Linth-Zeitung». Die Fans würden das Heimteam jeweils als «Judendavoser» beschimpfen. «Eine Durchsage des Stadionspeakers erfolgt nicht», beschwert sich Forster. Ein Grund für die «antisemitischen Grölereien» könnte seiner Meinung nach sein, dass Davos die jüdische Sommerhauptstadt Europas sei, die jährlich Hunderte orthodoxer Juden beherberge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.