Zum Hauptinhalt springen

Lakers bleiben am Leben

Thurgau erwies sich auch in Spiel 5 als Knacknuss, doch diesmal fanden die Lakers eine Lösung, setzten sich letztlich klar mit 5:0 durch und verkürzten damit in der Best-of-7-Viertelfinal-Serie nach Siegen auf 2:3.

Gian-Andrea Thöny jubelt nach seinem Tor zum 3:0. Der von Winterthur an die Lakers ausgeliehene Stürmer liess sich zudem zwei Assists gutschreiben.
Gian-Andrea Thöny jubelt nach seinem Tor zum 3:0. Der von Winterthur an die Lakers ausgeliehene Stürmer liess sich zudem zwei Assists gutschreiben.
tomoswald.ch

Obwohl sie die Auftaktpartie zu Hause knapp gewannen (1:0), gerieten die Lakers in den folgenden Spielen gegen Thurgau unter die Räder. Sie kamen mit der Favoritenrolle nicht zurecht, verkrampften sich zusehends. Dies bewog Trainer Jeff Tomlinson dazu, der Mannschaft im Anschluss an die dritte Niederlage in Folge einen Tag frei zu geben – um einmal auf andere Gedanken zu kommen und den Kopf auszulüften.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.