Eishockey

Küsnacht ist bereit für das Playoff

Im letzten Spiel der Qualifikation feiert der Zweitligist vom Zürichsee einen 5:2-Auswärtssieg über Illnau-Effretikon.

Der Küsnachter Erasmo Molina trifft im Playoff-Achtelfinal auf Küssnacht.

Der Küsnachter Erasmo Molina trifft im Playoff-Achtelfinal auf Küssnacht. Bild: Michael Trost

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im letzten Spiel der Regular Season der 2.-Liga-Meisterschaft traf der SC Küsnacht auswärts auf Illnau-Effretikon. Die Oberländer sind eines der Spitzenteams der Saison, die Partie war daher eine würdige Playoff-Hauptprobe. Und die Form des SCK scheint nun auf Playoff-Level angekommen zu sein: Schon das Startdrittel gewannen die Küsnachter dank Treffern von Simon und Schärer 2:0. Das Tempo war hoch, und der Einsatz überzeugte. Zwar konnte das Heimteam kurz vor der zweiten Pause den Anschlusstreffer erzielen, im Schlussdrittel drückte Küsnacht aber weiter und entschied das Spiel bald durch zwei Tore von Wüst und einen Treffer von Altmann. Auch die Verteidigung agierte solide, wobei Stammtorhüter Mader im Hinblick auf das Playoff nach 20 Minuten geschont wurde und dem jungen Markendorf Platz machte, der seine Aufgabe ebenfalls mit Bravour meisterte.

Mit dem 5:2-Sieg beendete der SC Küsnacht die Qualifikation in der Gruppe 2 auf dem 5. Rang. Zu Platz 2 fehlten dem Seeclub bloss zwei Zähler – dennoch verpasste er die Top 4, welche für das Playoff das Heimrecht bedeutet hätten. In der hart umkämpften Gruppe hätte Küsnacht durchaus weiter vorne landen können. Da aber diese Saison auch einige knappe Siege zugunsten des SCK dabei waren, ist Rang 5 durchaus leistungsgerecht.

Auftakt heute Dienstag

SCK-Coach Daniel Keller schaut nach diesem Sieg gegen Illnau-Effretikon nun optimistisch in Richtung K.-o.-Phase: «Wir haben während 60 Minuten überzeugend und mit viel Tempo gespielt. Nach dieser guten Leistung sind wir bereit für das Playoff.» In den Achtelfinals wartet der KSC Küssnacht am Rigi auf den SC Küsnacht. Die Zentralschweizer haben in der Gruppe 1 den 4. Schlussrang belegt. Auf den ersten Playoff-Gegner angesprochen, weist Keller auf den ersten Block des KSC hin. Der Paradesturm der Küssnachter stellt zwei der vier besten Skorer der Liga und wird nur mit einer soliden Defensive zu stoppen sein.

Die Best-of-5-Serie beginnt bereits heute Dienstag am Fuss der Rigi. Am Samstag um 17 Uhr werden sich die Teams dann auf der KEK in Küsnacht gegenüberstehen. (red)

Erstellt: 29.01.2019, 10:09 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.