Zum Hauptinhalt springen

Kloten, morgens um 1.25 Uhr

Die kanadischen Investoren der Kloten Flyers, vor zwei Wochen noch nette ältere Herren, entlarven sich von Tag zu Tag mehr. Den Klub so schnell wie möglich verkaufen wollen sie.

Die Zukunft der Kloten Flyers ist nach dieser Saison so ungewiss wie nie zuvor.
Die Zukunft der Kloten Flyers ist nach dieser Saison so ungewiss wie nie zuvor.
Keystone

Telefonanrufe und E-Mails beantwortete Doug Piper, Ad-interim-Präsident der Flyers, bis gestern nicht. Und die Avenir Sports Entertainment (ASE) belegte noch einmal sehr deutlich, wie wenig sie sich überhaupt den Kloten Flyers, der Schweiz oder der NLA angenähert hat. In der Nacht auf Samstag, exakt morgens um 1.25 Uhr, verschickte sie das Communiqué, über das man herzhaft lachen könnte, wenn es nicht so traurig wäre. Denn am Ende stand die Nachricht: ASE hat mit der Suche nach einem Besitzer begonnen, der in Kloten verwurzelt ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.