Eishockey

Kloten gerettet, Shore fliegt

Mit dem 6:2 über Ambri und dem 1:0 von Langnau in Fribourg hat Kloten seinen NLA-Platz für nächste Saison auf sicher.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am dritten Spieltag der Klassierungsrunde hat sich alles geregelt und erledigt: Kloten und Langnau können die nächste NLA-Saison planen, Fribourg und Ambri den Playout-Final vorbereiten. Kloten kam im dritten Anlauf zum ersten Sieg. Das 6:2 (0:0, 4:0, 2:2) über Ambri alleine hätte noch nicht zur Rettung gereicht, es brauchte auch noch einen Sieg Langnaus in Fribourg. Den sicherte der Finne Eero Elo seiner Mannschaft.

Ein anderer Finne, Klotens Coach Pekka Tirkkonen, wirkte nach dem Match erleichtert. Darüber, dass "wir gerettet sind", aber auch, wie seine Mannschaft spielte. "Sie arbeitete hart, und so spielen macht doch mehr Spass als am letzten Samstag gegen Fribourg." Jener Match war 0:5 verloren gegangen.

In der 25. Minute erst schossen die Klotener durch Matthias Bieber das 1:0, dann aber ging es sehr schnell. 35 später erhöhte Romano Lemm auf 2:0, danach traf Daniele Grassi zweimal. Noch einmal Lemm und Luca Cunti schossen im letzten Drittel die Tore.

Mit der Erledigung der Pflicht dürfte auch Tatsache werden, dass Drew Shore die Mannschaft per sofort verlässt und den Rest der Saison in der NHL für die Vancouver Canucks spielt. Der Topskorer soll, so hört man, bereits am Sonntag Richtung Kanada abfliegen.

(Erstellt: 12.03.2017, 00:02 Uhr)

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben