Zum Hauptinhalt springen

«Jumbo Joe» zelebriert sein Tor-Jubiläum

Joe Thornton erreicht in der NHL einen nächsten Karriere-Meilenstein. Der ehemalige HCD-Söldner schiesst sein 400. Goal – und die Sharks so zum Heimsieg gegen Nashville.

Stolzer Goalgetter: Joe Thornton kann den Puck, mit dem er sein 400. NHL-Tor und San Jose zum 5:4-Sieg über Nashville schoss, als Erinnerungsstück behalten.
Stolzer Goalgetter: Joe Thornton kann den Puck, mit dem er sein 400. NHL-Tor und San Jose zum 5:4-Sieg über Nashville schoss, als Erinnerungsstück behalten.
www.twitter.com/NHL

Seit 21 Jahren stürmt Joe Thornton in der besten Eishockey-Liga der Welt. 1997 hatte seine Laufbahn ihren Anfang genommen. Damals war er von den Boston Bruins in der ersten Runde als Nummer 1 gedraftet worden. In seiner Debüt-Saison (1997/98) war er in 61 Partien (inkl. Playoff) allerdings nur auf sieben Skorerpunkte (3 Tore/4 Assists) gekommen.

In der darauffolgenden Spielzeit blühte Thornton jedoch auf und skorte am Laufmeter. Während der Regular Season traf der Center in 81 Partien 16-mal und steuerte 41 Assists bei, was ihm Rang 5 in der NHL-Skorerliste jener Qualifikation einbrachte. Beachtlich war auch seine Ausbeute im Playoff: Mit 3 Toren und 6 Assists in 11 Spielen zählte er zu den einflussreichsten Akteuren seines Teams.

Während der Lockout-Saison (2012/13) hatte Thornton seine Goalgetter-Qualitäten in der Schweiz beim HC Davos mit 36 Skorerpunkten (12 Tore/24 Assists) in 33 NLA-Partien eindrücklich unter Beweis gestellt – und er beweist sie heute noch. Der gebürtige Kanadier weist Saison für Saison Bestwerte auf. Sein persönlicher Rekord gelang ihm in den 82 Spielen der Regular Season 2006/07 mit 114 Skorerpunkten (22 Treffer/92 Assists). Eine Saison zuvor hatte er Ende November 2005 von Boston zu den San Jose Sharks gewechselt. Mit einem sogenannten Blockbuster-Trade war Thornton für drei andere Spieler eingetauscht worden.

Nicht einfach ein Treffer

Die Sharks-Fans werden seither von seinen Offensivkünsten verwöhnt. Am vergangenen Donnerstag (8. November) feierten sie «Jumbo Joe», da er sein 1500. NHL-Spiel bestritt. Und keine Woche später konnten ihn die Anhänger San Joses wieder bejubeln. Denn Thornton erzielte im Heimspiel gegen die Nashville Predators sein 400. Tor in der National Hockey League.

Für diesen Meilenstein in seiner Karriere wurde der 39-Jährige sowohl im SAP Center als auch im Netz entsprechend geehrt. Zumal es nicht einfach ein Tor, sondern gleich jenes zum 5:4-Sieg war. Die Partie dürfte Thornton nicht nur wegen seines Treffers noch lange in Erinnerung blieben. Schliesslich führte sein Team, bei dem auch der Schweizer Timo Meier spielt, nach dem ersten Drittel 3:0. Im Mittelabschnitt kassierten die Sharks drei Gegentore und in der 43. Minute gar das 3:4, das übrigens der Schweizer Kevin Fiala vorbereitete. Nur 13 Sekunden nach dem Ausgleich der Sharks sicherte «Big Joe» ihnen mit dem 5:4 den Sieg. Der Routinier schloss einen schnellen Vorstoss von Marcus Sorensen eiskalt ab. «Ich wollte, dass die Fans heute Abend glücklich nach Hause gehen», sagte der bärtige Mittelstürmer nach Spielende im Interview.

Die NHL würdigte seinen 400. Torerfolg unter dem Motto «Ein legendärer Mann mit einer legendären Karriere» mit einem besonderen Video.

Bereits letzte Woche war Thornton für sein 1500. Spiel in der NHL geehrt worden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch