Zum Hauptinhalt springen

Jared Gomes nicht zum EHC Kloten

Jared Gomes wird den EHC Kloten in der kommenden Phase der Playoffs nicht verstärken können. Grund hierfür sind fehlende Formulare.

Der EHC Kloten erhält die gewünschte Unterstützung aus Winterthur nicht: Das Team muss in den Playoffs ohne Jared Gomes auskommen.
Der EHC Kloten erhält die gewünschte Unterstützung aus Winterthur nicht: Das Team muss in den Playoffs ohne Jared Gomes auskommen.
Keystone

Jared Gomes wird den EHC Kloten in der kommenden Phase der Playoffs nicht verstärken können. Im Laufe der Transfergespräche erhielten die beiden Sportchefs eine telefonische Auskunft der SIHF betreffend der Abwicklung des Transfers. Obwohl die Vereinbarung bereits am 11. Februar 2019 unterzeichnet wurde, sei das Statement der SIHF klar gewesen, dass erst am Montag die notwendigen Formulare eingereicht werden müssten, heisst es auf der Website des EHC Kloten.

Am Montagnachmittag folgt nun die Mitteilung der Swiss Icehockey Federation, dass die Spielbewilligung aufgrund einer falschen Information ihrerseits nicht erteilt werden kann, da die Reglemente und Weisungen von Swiss Ice Hockey entgegen der ursprünglichen Auskunft vorschreiben, dass sämtliche Transfers von ausländischen Spielern bis spätestens 15.2.2019, 24.00 formell abgewickelt werden müssen. Jared Gomes darf somit nicht für den EHC Kloten auflaufen.

«Der Vorfall sowie der Fehler bei der SIHF in dieser Angelegenheit ist sehr ärgerlich. Es können immer Fehler passieren doch in dieser Tragweite ist es gravierend. Dem EHC Kloten fehlt eine wichtige Ergänzung in den Playoffs und unserem Partnerclub EHC Winterthur wichtige Einnahmen. Trotz allem gilt es nun für den EHC Kloten den Fokus voll auf das erste Playoff Spiel am Freitag zu legen», so Pascal Signer, CEO des EHC Kloten.

Dann halt Tim Wieser

Der EHC Kloten verstärkt sich auf die Playoffs hin mit Tim Wieser vom EHC Winterthur (B-Lizenz). Der Stürmer gehöre per sofort zum Kader des EHC Kloten und habe bereits am Dienstag den Trainingsbetrieb in der Flughafenstadt aufgenommen, heisst es in einer Mitteilung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch