Küsnacht

Grosses Spektakel ohne Happy End

Die GCK Lions haben ein spannendes Swiss-League-Heimspiel gegen La Chaux-de-Fonds 4:5 nach Penaltyschiessen verloren. Im finalen Shootout scheiterten alle GCK-Lions-Spieler.

Viel Betrieb auf dem Eis: GCK-Lions-Topskorer Victor Backman (mit dem gelben Helm) während des Bullys gegen Philipp Wetzel.

Viel Betrieb auf dem Eis: GCK-Lions-Topskorer Victor Backman (mit dem gelben Helm) während des Bullys gegen Philipp Wetzel. Bild: Patrick Gutenberg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach ihrer überzeugenden Leistung, die am Freitagabend zum 4:1-Auswärtssieg in Langenthal geführt hatte, wollten die GCK Lions zwei Tage später und auf heimischem Eis auch im direkten Strichkampf gegen La Chaux-de-Fonds punkten. Die Neuenburger stecken punktemässig etwas in der Krise, hatten aber die GCK Lions in den ersten beiden Begegnungen der Saison jeweils 5:2 geschlagen.

Vor 230 Zuschauerinnen und Zuschauern in der Küsnachter KEK gingen beide Teams frisch ans Werk und kamen zu Torchancen. Nach fünf Minuten verloren die Gäste ihren Verteidiger Patrick Zubler, der wegen eines groben Bandenchecks mit fünf Minuten und einer Spieldauer-Disziplinarstrafe das Eis verlassen musste. Willy Riedi musste derweil blutend hinausgeführt werden. Und die numerische Überlegenheit brachte den Zürchern trotz einer intensiven Belagerung des gegnerischen Tores nichts Zählbares ein. La Chaux-de-Fonds agierte läuferisch und mit gradlinigen Zuspielen schnell und sorgte so oft für Torgefahr. Doch Robin Zumbühl war wie in Langenthal auf seinem Posten. Dennoch schlug es knapp zwei Minuten vor der ersten Pause aus einem Gedränge ein. Topskorer Timothy Coffman stocherte zum 0:1 ein.

Späte Wende im Mitteldrittel

Im zweiten Drittel mussten die GCK Lions zweimal kurz hintereinander in Unterzahl spielen, überstanden die heikle Phase aber unbeschadet. Dann endlich in der 29. Minute erzielte Kaj Suter den Ausgleich. Er traf mit dem x-ten Nachschuss, ebenfalls aus einem Gewühl heraus. Doch die Freude darüber währte lediglich vier Minuten. Dann schoss Lou Bogdanoff vom Bullypunkt Richtung Tor, wo die Scheibe unglücklich vom Schlittschuh eines GCK-Spielers ins eigene Tor abgelenkt wurde.

In den letzten drei Minuten drehten die Einheimischen die Partie zur erstmaligen Führung, die aber ebenfalls etwas glücklich zustande kam. Zuerst liess Ryan Hayes nicht locker und schoss aus spitzem Winkel zum Ausgleich ein. Dann nutzten die Zürcher einen Stellungsfehler der Neuenburger, nach dem Noah Meier und Kaj Suter allein auf das Gästetor stürmen konnten. Der junge Verteidiger Meier traf souverän zum 3:2. Kurz vor der zweiten Pause hätte es noch einen Penalty geben sollen, doch die Schiedsrichterin beliess es bei einer Strafe wegen Hakens.

Die Tendenz stimmt

Im Schlussabschnitt gab es noch einmal eine Wende. Zwölf und fünf Minuten vor Schluss trafen La Chaux-de-Fonds’ Ausländer Timoth Coffman und Adam Hasani zum 3:4. Ein Weitschuss von Xeno Büsser führte 96 Sekunden vor Schluss zum Ausgleich, was immerhin einen Punkt für die GCK Lions sichert.

«Im Startdrittel hatten wir etwas Mühe, insgesamt war es ein wildes, aber intensives Spiel», kommentierte GCK-Cheftrainer Michael Liniger im Anschluss an die Partie. «Meine Spieler sind viel gelaufen, doch wir hatten heute etwas Pech, auch im Penaltyschiessen.» Bezüglich der Fortschritte seines Teams fügte der 40-Jährige dennoch zufrieden an: «Harte Arbeit hat dazu geführt, dass wir eigentlich jeden Gegner schlagen können.»

Erstellt: 01.12.2019, 22:51 Uhr

Match-Telegramm

GCK Lions - La Chaux-de-Fonds 4:5 n.P. (0:1, 3:1, 1:2)

KEK, Küsnacht. – 230 Zuschauer. – SR Anna Maria Wiegand, Kaukolari; Nater/Rebetez. – Tore: 19. Coffman 0:1. 29. Suter (Berni, Sidler) 1:1. 33. Bogdanoff (Kühni/ Ausschluss Fuhrer) 1:2. 38. Hayes (Backman/Strafe angezeigt) 2:2. 39. Meier (Strafe angezeigt) 3:2. 48. Coffman (Iglesias, Tanner/Ausschlüsse Sidler und Bogdanoff) 3:3. 56. Hasani (Mieville) 3:4. 59. Büsser (Backman, Rizzello/Ausschluss Mieville) 4:4. – Penaltys: Mieville -, Brüschweiler -; Coffman 0:1, Backman – (Pfosten); Karaffa 0:2, Fuhrer -; Ritz -, Simic -. – Strafen: 5x2 plus 1x5 plus Spieldauer (Sidler, Check gegen den Kopf) gegen GCK Lions, 4x2 plus 1x5 Minuten plus Spieldauer (Zubler, Bandencheck) gegen La Chaux-de-Fonds. – GCK Lions: Zumbühl; Braun, Büsser; Geiger, Peter; Meier, Sidler; Widmer; Hinterkircher, Backman, Chiquet; Simic, Sigrist, Brüschweiler; Hayes, Fuhrer, Riedi; Berni, Suter, Rizzello; Puide. – La Chaux-de-Fonds: Mathis; Zubler, Jaquet; Iglesias, Kühni; Wollgast, Fontana; Barbero, Ahlströhm; Holdener, Coffman, Karaffa; Augsburger, Tanner, Carbis; Bogdanoff, Mieville, Hasani; Grezet, Wetzel, Schmidt. – Bemerkungen: GCK Lions ohne Andersson, Burger (beide verletzt), Mathew. 6. Riedi (GCK) verletzt ausgeschieden. 12. Pfostenschuss Backman (GCK). 64:29 Timeout GCK Lions.

Paid Post

Die Erfolgsgeschichte hinter den bunten Recycling-Säcken

Recycling-Abos gehören in Trendzeiten der Nachhaltigkeit und sozialen Bewusstseins für viele Schweizerinnen und Schweizer zum Alltag. Wer steckt dahinter?

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben