Eishockey

Gelungener Jahresabschluss für den SCRJ

Die Rapperswil-Jona Lakers gewannen ihre letzte Partie im 2016 in Visp nach 0:1-Rückstand noch 3:1 und verteidigten damit den 4. Tabellenrang.

Janick Schwendener hielt die SCRJ Lakers mit starken Paraden im Spiel – und stand damit am Ursprung der gelungenen Wende.

Janick Schwendener hielt die SCRJ Lakers mit starken Paraden im Spiel – und stand damit am Ursprung der gelungenen Wende. Bild: Archiv Tom Oswald Fotografie

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zur ersten Pause sah es in der gut gefüllten Litterna-Halle eher nach einem Erfolg für das Heimteam aus. Die Visper zeigten ein druckvolles erstes Drittel und entschieden dieses verdientermassen für sich. Allerdings viel zu knapp (1:0). Dies in erster Linie aufgrund der starken Leistung von Janick Schwendener. Unter anderem liess der Lakers-Keeper dreimal einen solo anstürmenden Walliser abblitzen.

Im Mitteldrittel dann die Wende. Als kurz nach Wiederbeginn mit William Rapuzzi und Alexei Kovalev (der mittlerweile 43-jährige Visper Sportchef und ehemalige NHL-Star wurde aufgrund der Verletzung von Jon Rheault erneut reaktiviert) gleich zwei Walliser auf der Strafbank sitzen, nutzt dies SCRJ-Topscorer Dion Knelsen zum Ausgleich. Gut zwei Minuten später doppelt Michael Hügli nach einem herrlichen Zusammenspiel mit seinen beiden Sturmpartnern (Knelsen und Corsin Casutt) nach.

Sieber sorgt für Entscheidung

Dieser Doppelschlag der Gäste zeigt Wirkung: Die Walliser kommen danach nie mehr an ihren guten Auftritt aus dem Startdrittel heran, werden zusehends frustrierter und fallen in der Folge immer wieder durch Provokationen auf – die einmal in einer Keilerei vor der Lakers-Bank gipfeln. Das 3:1 durch Lukas Sieber in der 49. Minute ist dann bereits die Entscheidung.

Martignys Angriff abgewehrt

Dank dem zweiten Sieg im dritten Saisonduell mit Visp holten sich die Lakers Tabellenrang 4 zurück. Diesen hatten sie kurz verloren, da Martigny bereits um 17 Uhr spielte und sich dank einem 3:1-Sieg bei der EVZ Academy zulasten von Olten (3.) und dem SCRJ von der 5. auf die 3. Position vorschob. Nach Abschluss der letzten Runde des Jahres 2016 war die Hierarchie dann wieder hergestellt. (zsz.ch)

Erstellt: 31.12.2016, 00:02 Uhr

Telegramm

National League B

Visp – SCRJ Lakers 1:3 (1:0, 0:2, 0:1)

Litterna. 3585 Zuschauer. SR Clément/Staudenmann; Gurtner/Schüpbach.
Tore: 9. Dubois (Meyer, Botta/Ausschluss Casutt) 1:0. 22. Knelsen (Casutt, Hügli/Ausschlüsse Rapuzzi, Kovalev) 1:1. 24. Hügli (Casutt, Knelsen) 1:2. 48. Sieber (Vogel) 1:3.
Strafen: 8×2 gegen Visp, 11×2 gegen die Rapperswil-Jona Lakers.
Visp: Aebi; Heynen, Wiedmer; Dubois, Tim Bucher; Lindemann, Kühni; Wyssen, Alihodzic; Rapuzzi, Tobias Bucher, Kovalev; Furrer, Neher, Thibaudeau; Botta, Meyer, Dolana; Sturny, Ritz, Burgener.
Rapperswil-Jona Lakers: Schwendener; Blatter, Geyer; Sataric, Maier; Grossniklaus, Mason; Profico, Guerra; Rizzello, Aulin, Hoffmann; Hügli, Knelsen, Casutt; Hüsler, Vogel, Sieber; Altorfer, Studer, Schmutz.
Bemerkungen: Visp ohne Camperchioli, Meili, Rheault, Schmidlin, Schoder (alle verletzt) und Burren (U20-WM); Rapperswil-Jona ohne Auriemma, Brandi, Frei, McGregor, Zanzi (alle verletzt), Gurtner (rekonvaleszent), Schaub und Bader (überzählig). Visp mit drei Pfostenschüssen (9./­54./55.). 58:53 Time-out Visp, danach ohne Torhüter. Schüsse: 31:36 (14:15, 10:11, 7:10).

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!