Eishockey

Ex-NHL-Star schiesst Lakers ab

In einem turbulenten Spiel unterlagen die SCRJ Lakers Visp 3:4. Für die Differenz sorgte Alexei Kovalev, der im Penaltyschiessen zweimal traf.

Lakers-Keeper Michael Tobler hielt auch in Visp stark, gegen die schnellen Hände von Alexei Kovalev war er jedoch machtlos.

Lakers-Keeper Michael Tobler hielt auch in Visp stark, gegen die schnellen Hände von Alexei Kovalev war er jedoch machtlos. Bild: Tom Oswald Fotografie

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Erstmals in der laufenden Saison war es gestern im Stadion so richtig frostig. Ob sich die beiden Mannschaften in den Startminuten deshalb so lauffreudig zeigten? Jedenfalls entwickelte sich sogleich ein offener Schlagabtausch. In der 10. Minute konnten sich die rund 30 ins verschneite Oberwallis mitgereisten SCRJ-Fans aufwärmen: Dion Knelsen sorgte mit einem verdeckt abgegebenen Schlenzer ins entfernte hohe Eck für Jubel. Die weiteren Minuten bis zur ersten Pause gehörten ebenfalls den Rosenstädtern, wirklich brenzlig wurde es vor Lukas Meili aber nicht mehr.

Fast gar nichts mehr zu tun hatte der Visper Keeper im Mitteldrittel. Lediglich drei Torschüsse brachten die St. Galler da zustande. Dies vor allem darum, weil sie sich zu Fouls verleiten liessen. Als in der 27. Minute mit Altorfer und Satatic dann gleich zwei Rosenstädter draussen sassen, nutzte dies Visps Sportchef Alexei Kovalev – der 43-jährige Ex-NHL-Star steht aufgrund der verletzungsbedingten Absenz von William Rapuzzi seit kurzem selbst wieder auf dem Eis – zum Ausgleich.

Trotz Visper Dominanz blieb es bis weit ins Schlussdrittel hinein beim 1:1. Dann versenkte Knelsen den Puck ein zweites Mal im Lattenkreuz (48.).

Spektakel pur

Damit war die Partie so richtig lanciert. Angetrieben vom frenetischen Publikum drückte das Heimteam auf das 2:2. Tatsache wurde dieses ausgerechnet während einer Lakers-Überzahl. Jon Rheault entwischte und verwertete eiskalt (53.). Die Reaktion der Gäste kam postwendend: 29 Sekunden später stellte Antonio Rizzello im Powerplay auf 3:2. Auch ein drittes Mal gelang Visp aber der Ausgleich, wiederum durch Rheault (59.).

Nachdem die Verlängerung keine Entscheidung brachte, kam es zum Penaltyschiessen – eine Premiere für die Lakers in der laufenden Saison. Nach Treffern von Rheault und Kovalev sah Visp wie der Sieger aus, doch Knelsen und Leandro Profico glichen aus.

So ging auch das Shootout in die Verlängerung. Und dort liess ­Kovalev erneut seine Extraklasse aufblitzen, lupfte den Puck Backhand in den Netzhimmel. «Ich wusste, was er vorhat, doch seine Hände waren zu schnell, sein Abschluss zu präzis», zollte Lakers-Goalie Michael Tobler dem russischen Altmeister Respekt.

Erste Niederlage nach vier Siegen

Während Visp in der fünften Partien seit der Reaktivierung von Kovalev seine Siegesserie auf vier Spiele ausbaute, mussten die Lakers erstmals nach vier Erfolgen wieder als Verlierer vom Eis. In der Tabelle verblieben beide Mannschaften auf demselben Rang. Die Oberwalliser (6.) schoben sich dank der zwei Zähler zwar an Martigny (7.) vorbei, wurden aber ihrerseits von der EVZ Academy überholt, die aus Olten (2.) überraschend die volle Punktzahl entführten. Die St. Galler sind weiterhin Vierte, wobei der Rückstand auf Langenthal (3.) um zwei auf drei Punkte anwuchs. (zsz.ch)

Erstellt: 12.11.2016, 00:01 Uhr

Telegramm

National League B

Visp – SCRJ Lakers 4:3 (0:1, 1:0, 2:2, 0:0) n.P.

Litterna-Halle. 3795 Zuschauer. SR Kämpfer; Huguet/Rebetez.
Tore: 10. Knelsen 0:1. 27. Kovalev (Burren, Rheault/Ausschlüsse Altorfer, Sataric) 1:1. 48. Knelsen (Casutt) 1:2. 53. (52:58) Rheault (Ausschluss Sturny!) 2:2. 54. (53:27) Rizzello (Aulin, Geyer/Ausschluss Sturny) 2:3. 59. Rheault (Kovalev) 3:3. Penaltyschiessen: Rizzello -, Rheault 1:0, Vogel -, Kovalev 2:0, Knelsen 2:1, Tobias Bucher -, Aulin -, Botta -, Profico 2:2, Dolana -, Rheault -, Knelsen -, Kovalev 3:2, Profico -. Strafen: 8×2 gegen Visp, 9×2 gegen Rapperswil-Jona.
Visp: Meili; Burren, Camperchioli; Kühni, Tim Bucher; Heynen, Wiedmer; Wyssen, Lindemann; Rheault, Tobias Bucher, Kovalev; Dolana, Neher, Thibaudeau; Botta, Furrer, Alihodzic; Sturny, Ritz, Burgener.
Rapperswil-Jona Lakers: Tobler; Blatter, Geyer; Grossniklaus, Profico; Sataric, Maier; Guerra; Altorfer, Knelsen, Casutt; Rizzello, Aulin, Hügli; Zanzi, Vogel, Hüsler; Schmutz, Mason, Bader.
Bemerkungen: Visp ohne Brunold (krank), Schmidli (verletzt) und Rapuzzi (rekonvaleszent); Rapperswil-Jona ohne Auriemma, Brandi, Frei, Gurtner und McGregor (alle verletzt).

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!