Eishockey

Ein wertvoller GCK-Exploit im Jura

Die GCK Lions sorgen für eine Überraschung. Sie gewannen beim Swiss-League-Spitzenteam La Chaux-de-Fonds 4:3 nach Penaltyschiessen – ein wichtiger Erfolg im Endspurt um den Playoff-Einzug.

Hier setzt sich La Chaux-de-Fonds Timothy Coffman (rechts) gegen Gianluca Burger durch. Doch am Ende siegen die GCK Lions.

Hier setzt sich La Chaux-de-Fonds Timothy Coffman (rechts) gegen Gianluca Burger durch. Doch am Ende siegen die GCK Lions. Bild: Christian Galley

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Innerhalb der geschlossen stark aufspielenden GCK-Lions-Mannschaft fiel insbesondere die dritte Linie mit dem Junioren-Sturmtrio Yannick Brüschweiler, Justin Sigrist und erstmals Stefan Diezi heraus, das seinen Teil zum gleichsam überraschenden wie wertvollen Erfolg beitrug.

Im Startdrittel hatte indes noch wenig auf den Punktgewinn hingedeutet, verlief es doch überhaupt nicht nach dem Wunsch des GCK-Lions-Trainers Leo Schumacher. Nach elf Minuten führten die Einheimischen bereits 2:0. Eine klare Niederlage schien sich abzuzeichnen. Doch Schumacher steuerte dagegen, wie er hernach verriet: «Nach dem schwachen Startdrittel habe ich in der ersten Pause daran erinnert, dass das drittletzte Spiel eine Hauptprobe für die Schlusspartie gegen die EVZ Academy um den letzten Playoff-Platz bedeutet.»

«Nach dem Startdrittel habe ich daran erinnert, dass das Spiel eine Hauptprobe für die Schlusspartie um den letzten Playoff-Platz bedeutet.»GCK-Lions-Trainer Leo Schumacher

Ein Appell, der die gewünschte Wirkung zeitigte: Denn danach ging ein veritabler Ruck durch die Reihen der GCK Lions. Vom Beginn des zweiten Spielabschnitts an gingen sie mit viel mehr Einsatz zur Sache. Der junge Flügel Yannick Brüschweiler brachte die Gäste mit seinem zehnten Saisontor in der 24. Minute auf 1:2 heran – eine erstaunliche Erfolgsquote, schossen die Zürcher im Mitteldrittel doch lediglich dreimal aufs La-Chaux-de-Fonds-Gehäuse. Auch der Ausgleich zum 2:2 ging auf das Konto der Junioren. Der erstmals in der Swiss League eingesetzte Stefan Diezi traf auf Zuspiel von Captain Tim Ulmann. Dieser hatte kurzfristig als Verteidiger einspringen müssen, da sich Marc Geiger mit einem Hexenschuss plagte und ein Einsatz nicht möglich war.

Zu allem Übel musste Fabian Berni bereits nach 23 Sekunden mit einem gebrochenen Kiefer ins Spital nach Zürich gebracht werden. Dies war die Folge eines Check gegen den Kopf des GCK-Flügelstürmers.

Der Vorsprung wächst

Die Lions-Junioren waren es aber auch, die den 3:3-Ausgleich kassierten, und dies nur zweieinhalb Minuten vor Schluss. Danach wehrte sich die ganze Mannschaft tapfer. Zudem hatten die Gastgeber ihre guten Ausländer zu stark überlastet mit Einsätzen, weshalb diese in der entscheidenden Phase nicht mehr zusetzen konnten. So dominierten die GCK Lions auch die Verlängerung, erzielten aber keine Tore. Besser machten sie es im Penaltyschiessen.

Nach je fünf Versuchen stand es 1:1. Nur Kaj Suter hatte getroffen. Den zwölften Penalty zur Entscheidung verwertete der Schwede Victor Backman. Die zwei Punkte helfen den GCK Lions im Kampf um den letzten Playoff-Platz. Sie liegen jetzt vier Punkte vor der EVZ Academy. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 11.02.2019, 11:23 Uhr

Telegramm

La Chaux-de-Fonds - GCK Lions 3:4 n.P. (2:0, 0:1, 1:2)

Les Mélèzes. 1325 Zuschauer. – Tore: 6. Hasani 1:0. 11. Weber (Jaquet, Hobi) 2:0. 24. Brüschweiler (Diezi, Sigrist) 2:1. 47. Diezi (Ulmann) 2:2. 51. Ulmann (Suter, Büsser/Ausschluss Stämpfli) 2:3. 58. Augsburger (Coffman, Zubler) 3:3. – Penaltys: Hayes -, Hasani -. Backman -, Coffman -. Puide -, Cameron -. Suter 0:1, Mieville -. Büsser-, Carbis 1:1. Coffman -, Backman 1:2. – Strafen: 8x2 plus 1x10 (Zubler) gegen La Chaux-de-Fonds, 5x2 gegen GCK. – La Chaux-de-Fonds: Wolf; Zubler, Jaquet; Ahlström, Kühni; Lüthi, Stämpfli; Dubois, Hofmann; Cameron, Coffman, Hasani; Augsburger, Tanner, Carbis; Hobi, Wetzel, Weber; Grezet, Mieville, Bonnet. – GCK Lions: Guntern; Büsser, Andersson; Burger, Braun; Ulmann, Cohen; Berni, Suter, Riedi; Hayes, Backman, Hinterkircher; Brüschweiler, Sigrist, Diezi; Puide, Mathew, Lazarevs; Meier. – Bemerkungen: GCK Lions ohne Chiquet, Geiger, Peter (alle verletzt), Hardmeier, Sidler (krank). Berni durch Check gegen den Kopf nach 23 Sekunden verletzt ausgeschieden (Kieferbruch).

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.