Zum Hauptinhalt springen

Die GCK Lions verpassen den Sieg

Im Wallis verlieren die Junglöwen gegen Sierre nach Penaltyschiessen. Ihre Offensive blieb zu blass.

Bringt mit den GCK Lions einen Punkt aus dem Wallis an den Zürichsee: Rihards Puide kann sich hier an der Scheibe behaupten. (Archivfoto: Moritz Hager)
Bringt mit den GCK Lions einen Punkt aus dem Wallis an den Zürichsee: Rihards Puide kann sich hier an der Scheibe behaupten. (Archivfoto: Moritz Hager)

Auswärts mussten sich die GCK Lions Sierre erst im Penaltyschiessen 1:2 beugen. Die Junglöwen waren zwar das bessere Team, aber im Abschluss zu schwach. Immerhin verkürzte sich ihr Vorsprung auf Sierre am Tabellenstrich nur um einen Zähler auf deren acht.

Erst zwei Minuten waren gespielt, da konnten die Zürcher in Überzahl agieren, liessen diese Chance zur Führung aber aus. Spielerisch dominierten die GCK Lions das Startdrittel. Der Gegner brachte kaum einen Angriff zustande und wurde nur gefährlich, wenn die Junglöwen die Scheibe nicht konsequent aus ihrer Zone beförderten. Da sie in der Offensive zu lange zögerten, statt den Abschluss zu suchen, verlief der erste Abschnitt torlos.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.