Zum Hauptinhalt springen

Der Himmel über Zürich

Auf dem 88-jährigen Dolder feiern die Eishockeyaner ihren «GC Day». Mit einem Fernsehspiel unter freiem Himmel, aber ohne Fussballer.

15 000 Zuschauer haben auf der altehrwürdigen und nostalgischen Dolder-Eisbahn schon Eishockeyspiele verfolgt. Vorgestern Samstag waren es beim GC Day bei der Swiss-League-Partie zwischen den GCK Lions und dem EHC Winterthur insgesamt 646 Zuschauer, ab dem 450. Zuschauer wurde der Zugang trotz Gratiseintritt geschlossen. GC, der Schweizer Meister 1966, gewann die prestigeträchtige Begegnung gegen die Eulachstädter verdient 4:2.
15 000 Zuschauer haben auf der altehrwürdigen und nostalgischen Dolder-Eisbahn schon Eishockeyspiele verfolgt. Vorgestern Samstag waren es beim GC Day bei der Swiss-League-Partie zwischen den GCK Lions und dem EHC Winterthur insgesamt 646 Zuschauer, ab dem 450. Zuschauer wurde der Zugang trotz Gratiseintritt geschlossen. GC, der Schweizer Meister 1966, gewann die prestigeträchtige Begegnung gegen die Eulachstädter verdient 4:2.
Urs Jaudas

Bevor der Weihnachtsbaum angeht, bevor das Discolicht endlos von Rot zu Grün zu Blau zu Violett wechselt, hat der Himmel über Zürich seinen Auftritt. Von leuchtendem Azur verdunkelt er sich Richtung Ultramarin. Und dann, kurz nach vier, strahlt er in jenem Blau, das perfekt zu diesem Samstagnachmittag passt: Es ist «GC Day» auf dem Dolder.Zum vierten Mal organisieren die Eishockeyaner den Anlass auf dem Zürichberg. Laden sie die anderen elf Sektionen der «grössten polysportiven Organisation der Schweiz», wie es in der Einladung ganz unbescheiden heisst, zum Plauschturnier und festlichen Beisammensein ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.