Zum Hauptinhalt springen

Das Märchen vom Obersee

Die Lakers sind exzellent in die Saison gestartet, mit drei Siegen aus vier Spielen. Und mittendrin ist mit seinen Geniestreichen Roman Cervenka – dabei war vor kurzem unklar, ob er seine Karriere fortsetzen kann.

Grund zum Jubel nach 19 Sekunden Overtime: Roman Cervenka nach dem 3:2 gegen seinen früheren Arbeitgeber.
Grund zum Jubel nach 19 Sekunden Overtime: Roman Cervenka nach dem 3:2 gegen seinen früheren Arbeitgeber.
Keystone

Roman Cervenka stiehlt den Puck in der Overtime, braust davon und bezwingt den gegnerischen Goalie souverän. So etwa hatte sich das ZSC-Sportchef Sven Leuenberger vorgestellt, als er den Tschechen im Mai vergangenen Jahres engagierte. Cervenka sollte die Genialität hineinbringen ins Zürcher Spiel, die wegen der Langzeitabwesenheit von Robert Nilsson fehlte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.