Zum Hauptinhalt springen

Drei Verletzte bei Auseinandersetzungen zwischen Fans nach Cupfinal

Nach dem Cupfinal ist es in Basel zwischen Fans des FC Sion und des FC Basel zu Auseinandersetzungen gekommen. Die Polizei setzte Gummischrott ein, um die rivalisierenden Fussballfans zu trennen. Ein Fan und zwei Polizisten wurden verletzt.

Die Polizei steht nach dem Cupfinal bereit, um Ausschreitungen zu verhindern
Die Polizei steht nach dem Cupfinal bereit, um Ausschreitungen zu verhindern
Keystone

Fans der beiden Mannschaften gerieten nach Spielschluss zuerst in der Unterführung der St. Jakobs-Strasse und anschliessend an verschiedenen Orten in der Basler Innenstadt aneinander, wie das Basler Justiz- und Sicherheitsdepartement am Sonntagabend mitteilte. In der St. Jakobs-Strasse setzte die Polizei Gummischrot ein. Bei den weiteren kleineren Auseinandersetzungen in der Innenstadt habe die Polizei durch ihr Einschreiten weitere Eskalationen verhindert, heisst es in der Medienmitteilung. Ein verletzter Mann sei für weitere Abklärungen ins Spital gebracht. Auch zwei Polizisten wurden während des Einsatzes verletzt. Sie mussten sich von einem Arzt behandeln lassen. Die Polizei hielt insgesamt 18 Personen an und unterzog diese einer Personenkontrolle. Zwei Personen wurden festgenommen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch