Zum Hauptinhalt springen

Bencic nach Anlaufschwierigkeiten weiter

Die als Nummer 1 gesetzte Belinda Bencic gewinnt am WTA-Turnier in St. Petersburg ihre Auftaktpartie gegen die 21-jährige Deutsche Annika Beck standesgemäss mit 7:6 (7:3), 6:3.

Belinda Bencic erreicht in St. Petersburg nach Anlaufschwierigkeiten die Viertelfinals
Belinda Bencic erreicht in St. Petersburg nach Anlaufschwierigkeiten die Viertelfinals
Keystone

Viertelfinal-Gegnerin der Weltranglisten-Elften Bencic ist die als Nummer 5 gesetzte Russin Anastasia Pawljutschenkowa (WTA 26). In den Direktduellen steht es 1:1. Die Russin hatte dabei das letzte Aufeinandertreffen im Vorjahr in Washington in den Achtelfinals zu ihren Gunsten entschieden. Bei ihrem ersten Auftritt nach dem Halbfinal-Einzug im Fedcup bekundete Belinda Bencic gegen die Weltnummer 39 grössere Anlaufschwierigkeiten. Bencic verlor ihre ersten beiden Aufschlagspiele, machte dann aber trotz einem dritten Serviceverlust aus einem 1:3-Rückstand eine 5:4-Führung, ehe sie der Deutschen ein viertes Break zugestehen musste. Mit einem vierten Rebreak rettete sich Bencic ins Tiebreak. Dort setzte sie sich mit 7:3 sicher durch. Im zweiten Satz stellte Bencic mit einem Break-Verhältnis von 3:1 die Weichen endgültig auf Sieg in ihrem ersten Duell auf der WTA-Tour gegen Beck. Bencic würde im Falle eines Final-Vorstosses in St. Petersburg erstmals in ihrer Karriere in die Top Ten der Weltrangliste vorstossen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch