Zum Hauptinhalt springen

Beat Feuz holt seine zweite Medaille

Nach Bronze in der Abfahrt erringt Beat Feuz nur 24 Stunden später die nächste Medaille. Der Emmentaler sichert sich Silber im Super-G.

Zweite Medaille: Beat Feuz wird im Super-G überraschenderweise Zweiter.
Zweite Medaille: Beat Feuz wird im Super-G überraschenderweise Zweiter.
Christophe Ena
Die Goldmedaille geht an den Österreicher Matthias Mayer.
Die Goldmedaille geht an den Österreicher Matthias Mayer.
Jonathan Nackstrand, AFP
Der Lohn der harten Arbeit: Die Medaillengewinner Feuz, Matthias Mayer und Kjetil Jansrud (v. l.) bei der offiziellen Siegerehrung.
Der Lohn der harten Arbeit: Die Medaillengewinner Feuz, Matthias Mayer und Kjetil Jansrud (v. l.) bei der offiziellen Siegerehrung.
Richard Heathcote/Getty
1 / 7

Geschlagen wurde Feuz lediglich vom Österreicher Matthias Mayer, der unmittelbar vor ihm gestartet war und 13 Hundertstel schneller war. Tags zuvor in der Abfahrt hatten Feuz 18 Hundertstel zur Goldmedaille gefehlt.

Als Zweiter durfte sich Feuz dennoch wie ein Sieger fühlen. In seiner zweitbesten Disziplin war er in dieser Saison nur zweimal in die Top 10 gekommen, sein bestes Ergebnis war der 6. Platz in Kitzbühel.

Restliche Schweizer geschlagen

Die Österreicher, tags zuvor in der Abfahrt die grossen Verlierer, konnten erfolgreich zurückschlagen. Mayer holte sich sein bereits zweites Olympia-Gold. Vor vier Jahren in Sotschi war er Olympiasieger in der Abfahrt geworden. Kjetil Jansrud, in der Abfahrt vor Feuz Zweiter, errang diesmal hinter dem Schweizer die Bronzemedaille.

Wie schon in der Abfahrt war Feuz der einzige Schweizer, der vorne mitmischen konnte. Gilles Roulin und Thomas Tumler belegten die Ränge 21 und 26, Mauro Caviezel schied aus.

SDA/lif

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch