Zum Hauptinhalt springen

Bayern München trifft im Halbfinal auf Barcelona

Pep Guardiolas Weg mit Bayern München in den Champions-League-Final nach Berlin führt über seinen Ex-Klub: Im Halbfinal treffen Barcelona auf Bayern München und Juventus Turin auf Real Madrid.

Guardiola und Thiago gegen den Ex-Klub
Guardiola und Thiago gegen den Ex-Klub
Keystone

Die im Verlauf der aktuellen Europacup-Saison eindrücklichsten Mannschaften treffen im Halbfinal aufeinander. Sowohl Bayern München als auch der FC Barcelona bewiesen im Viertelfinal-Rückspiel ihre Klasse. Die Münchner deklassierte den FC Porto mit 6:1, während Barcelona sich ohne Probleme gegen das hoch eingeschätzte Paris St-Germain durchsetzte. Im Halbfinal spielt Barcelona am Mittwoch, 6, Mai, zunächst daheim, ehe sechs Tage später das Rückspiel in München ansteht. Besonders speziell wird das Duell für Trainer Pep Guardiola und Spielmacher Thiago Alcantara, die beide eine Vergangenheit bei Barcelona haben. Der spanische Coach führte die Katalanen von 2008 bis 2012 unter anderem zu zwei Champions-League-Erfolgen. Thiago wurde beim Leader der spanischen Meisterschaft ausgebildet. Die letzten Erfahrungen, die Barcelona mit Bayern München machten, waren unschön. Im Halbfinal 2013 schied es mit dem Gesamtskore von 0:7 gegen den deutschen Meister aus. Auch im zweiten Halbfinal kehrt ein Trainer an die alte Wirkungsstätte zurück. Carlo Ancelotti, der Real Madrid letzte Saison zum Titel führte, war bei Juventus Turin 1999 bis 2001 Trainer. Und vor allem war der 55-jährige Italiener 2003 Coach der AC Milan, als diese sich im Champions-League-Final gegen Juventus durchsetzte. Juventus Turin, das am 5. Mai zunächst Heimrecht hat, und Real Madrid standen sich unter anderem 2003 im Halbfinal (Sieg Juventus Turin) und 1998 im Final (Sieg Real Madrid) gegenüber Inler mit Napoli gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk Im Halbfinal der Europa League trifft der letzte im Wettbewerb verbliebene Schweizer Gökhan Inler mit Napoli auf Dnjepr Dnjepropetrowsk. Die Süditaliener, Gewinner des UEFA-Cups 1989, sind gegen den ukrainischen Meisterschafts-Dritten klarer Favorit. Sie spielen am Donnerstag, 7. Mai, zunächst daheim. Das Rückspiel findet eine Woche später statt. Im zweiten Halbfinal trifft Titelverteidiger FC Sevilla auf die Fiorentina.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch