Zum Hauptinhalt springen

Bayern hofft auf Fussball-Wunder

Nach dem 0:3 im Hinspiel des Champions-League-Halbfinals in Barcelona macht Bayern München eine schwierige Zeit durch. Trainer Pep Guardiola erlebt in seiner Heimat eine bittere Nacht.

Bayern-Trainer Pep Guardiola mit leerem Blick
Bayern-Trainer Pep Guardiola mit leerem Blick
Keystone

Die Münchner kassieren erstmals seit rund vier Jahren wieder drei Niederlagen in Serie. Vor dem Spiel bei den Katalanen hatte Bayern in der Bundesliga bei Bayer Leverkusen 0:2 verloren und war im Cup an Borussia Dortmund im Penaltyschiessen gescheitert. Eine derartige Niederlagenserie hatte es letztmals in der Saison 2010/2011 unter Trainer Louis van Gaal gegeben. Zwischen dem 26. Februar und dem 5. März 2011 setzte es für die Münchner Niederlagen gegen Borussia Dortmund (1:3), Schalke im Cup (0:1) und Hannover (1:3). Wenig später war die Ära van Gaal bei den Bayern beendet. Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge versuchte nach dem Spiel, die eigene Mannschaft moralisch aufzurichten. Schliesslich gibt es noch ein Rückspiel am kommenden Dienstag in München. "Ich bin traurig, nicht wegen dem Ergebnis, sondern einfach, wie das Spiel gelaufen ist", sagte Rummenigge und begründete: "Die Mannschaft hat 77 Minuten heldenhaft gekämpft." Aber nach dem ersten Treffer des genial aufspielenden Lionel Messi erlebte der FC Bayern in der Schlussviertelstunde einen Totalzusammenbruch. Der argentinische Superstar legte sofort das 2:0 nach. Und in der Nachspielzeit schoss Neymar Tor Nummer drei, das den Münchnern fast schon alle Chancen auf den Einzug ins Endspiel am 6. Juni in Berlin raubt. "Wir brauchen ein kleines Fussballwunder", meinte Thomas Müller mit Blick auf die zweite Partie in München. Der in "seinem" Camp Nou von seiner ehemaligen Mannschaft schwer besiegte Guardiola war bemüht, Haltung zu bewahren. "Ich möchte aus ganzem Herzen dem FC Barcelona gratulieren", sagte der Katalane, der auch im zweiten Jahr als Bayern-Coach vor einem schweren Halbfinal-K.o. in der Königsklasse steht. Im Vorjahr gab es ein 0:1 und 0:4 gegen den späteren Gewinner Real Madrid. Guardiola mochte seiner Mannschaft "keinen Vorwurf machen", ja er sagte angesichts der grossen Verletzungsprobleme sogar: "Ich bin sehr stolz auf meine Spieler. Ein grosses Lob für meine Mannschaft." In 23 Jahren Champions League ist es erst einer Mannschaft gelungen, einen Drei-Tore-Rückstand aufzuholen. Deportivo La Coruna wendete am 7. April 2004 in den Viertelfinals nach einem 1:4 beim AC Mailand im Rückspiel noch mit einem 4:0-Heimsieg das Blatt.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch