Zum Hauptinhalt springen

Basel siegt souverän, YB nur mit Remis

Basel reagiert auch die Heimniederlage gegen Luzern und gewinnt 3:1 in Vaduz. Young Boys gibt in letzter Minute den Sieg gegen Aarau aus der Hand und erreicht nur ein 2:2.

Marco Streller (30.), Derlis Gonzalez mit einem Foulpenalty (45.) und Luca Zuffi (82.) erzielten die Tore im Ländle, dazwischen sorgte Pak Kwang (69.) für den Anschlusstreffer. Die abstiegsgefährdeten Vaduzer haben damit auch das achte Duell in der Super League gegen Basel verloren, aber wenigstens den zweiten Treffer bei jetzt 23 Gegentoren erzielt. Verfolger Young Boys liegt sechs Runden vor Schluss schon elf Zähler zurück. Gegen Schlusslicht Aarau gerieten die Berner in der 35. Minute in Rückstand, als keiner Luca Radice angriff und dieser aus gut 20 Metern in die tiefe Ecke zum 0:1 traf. Mit einem Doppelschlag kurz nach der Pause durch Sanogo und Zarate (49./51.) kehrte das Team von Trainer Forte das Spiel. Es rächte sich, dass Zarate zuerst nur den Pfosten traf und Steffen danach den Abpraller nur an die Latte knallte, denn in der 94. Minute war es erneut Luca Radice, der die Mannschaft von Feuerwehrmann Raimondo Ponte hoffen lässt, den Abstieg doch noch zu verhindern. Der Rückstand auf Vaduz beträgt noch sechs Punkte. Eine Nullnummer gab es im Zürcher Letzigrund. Für GC war es ein weiterer Punkt, um sich endgültig aller Abstiegssorgen zu entledigen, für die Berner Oberländer ein weiterer kleiner Schritt Richtung Europa League. Das Team von Urs Fischer hat noch einen Zähler Vorsprung auf den FC Zürich. St. Gallen kann mit einem Sieg am Donnerstag in Luzern bis auf zwei Zähler aufschliessen. Resultate: Sion - Zürich 1:2 (0:1). Grasshoppers - Thun 0:0. Vaduz - Basel 1:3 (0:2). Rangliste: 1. Basel 30/67 (73:32). 2. Young Boys 30/56 (56:36). 3. Thun 30/46 (36:36). 4. Zürich 30/45 (45:38). 5. St. Gallen 29/41 (44:47). 6. Grasshoppers 30/33 (42:50). 7. Sion 30/32 (35:43). 8. Luzern 29/31 (36:41). 9. Vaduz 30/30 (25:44). 10. Aarau 30/24 (23:48).

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch